OrcaM

Das deutsche Unternehmen NEK ermöglicht eine einfache, schnelle und genaue „Konvertierung“ von beliebigen Objekten in Form von digitalen Daten, die dann z.B. für einen 3D-Drucker genutzt werden können. Das neue System lautet OrcaM (Orbital Camera System).

Es besteht aus sieben Kameras, die kugelförmig befestigt sind. Das zu scannende Objekt wird innerhalb der Kugel platziert. Der restliche Vorgang ist vollautomatisch.

Es wird ein detailgetreues 3D-Modell samt Farbe, Materialbeschaffenheit und Reflektivität erstellt. Das Original-Objekt nimmt während dem Verfahren keinen Schaden.
Objekte mit bis zu 80 cm Größe und bis zu 100 kg schwere Objekte können im OrcaM platziert werden.

Die kompletten Vorteile von OrcaM im Überblick:

  • Aufnahmen des Objektes mit 7 Kameras
  • Projizieren von Mustern auf das Projekt mit einem Beamer
  • Kameras und Beamer sind punktfokussiert fixiert, aber beweglich
  • Höhenverstellbarer Objekttisch mit Aufnahmemöglichkeit von unten
  • Schattenfreie Aufnahmemöglichkeit
  • Aufnahmen des Projektes aus allen Raumrichtungen
  • Aufnahmen des Projekts mit hochdiffusem Licht
  • Aufnahmen des Projekts mit Lichtspots aus möglichst vielen Raumrichtungen
  • Einfache Bedienbarkeit, d.h. einfaches Öffnen und Schließen von OrcaM zum Austausch der Objekte

Die Einzelbilder können mithilfe einer an der DFKI entwickelten Software verarbeitet werden. Basierend auf dem „Structured Light“-Prinzip, werden spezielle Muster auf das Objekt projiziert. Das Objekt wird daraufhin mit mehreren Kameras gleichzeitig fotografiert. Diese Bilder können die 3DForm des Objektes berührungsfrei erfassen.

Aufnahmen mit ausgeschaltetem Projektor und spezieller Beleuchtungsbedingungen dienen dazu, die Farbe und das Beleuchtungsverhalten des Objekts zu erfassen und umzusetzen.

OrcaM

OrcaM hat das Ziel reale Objekte ohne Qualitätsverlust zu digitalisieren und zum Zwecke der Verfügbarkeit für digitale Medien wie dem Internet, Filmen, Bildern und Computerspielen bereitzustellen.

So können z.B. Handarbeiten digitalisiert werden.

Weitere Details zu OrcaM findet ihr auf der Homepage von N€K.