Katsumoto

Vergangene Woche fand die animago Conference in der Metropolis Halle in Potsdam-Babelsberg statt. Zudem wurden die begehrten animago Awards in 12 verschiedenen Kategorien verliehen und wir von software3D.de waren wieder mal mit eigenem Stand und unserem Team live für euch dabei.

software3D auf der diesjährigen animago software3D auf der diesjährigen animago software3D auf der diesjährigen animago

 

 

 

 

 

 

Als zertifizierter 3D Fachhändler wollten wir auch auf dem Trade Floor des animagos Präsenz und Kompetenz zeigen und mussten uns für dieses Jahr etwas besonderes einfallen lassen, da unser 3D Artist genau in dieser Woche in froher Erwartung auf sein zweites Kind leider verhindert war.

Nachdem uns letztes Jahr, passend zum R13 Release, Cinema 4D Trainer und Autor Arndt von Koenigsmarck an unserem Stand unterstützt hat, konnten wir dieses Jahr den Allrounder, 3D Artist und Trainer Helge Maus (pixeltrain) als Partner gewinnen, um sein Wissen & Know How mit uns und unseren Gästen zu teilen. Helge ist nicht nur zertifizierter Cinema 4D Trainer, sondern auch Spezialist für Nuke, Vue oder Maya. Gerade für uns als neustes Mitglied im Autodesk Reseller Team war das natürlich von Vorteil.

software3D auf der diesjährigen animagoAls Onlineshop, Event Veranstalter und Blog Betreiber ist uns bei software3D besonders die Vernetzung und das bündeln von 3D Wissen wichtig. Getreu diesem Motto haben wir uns dieses Jahr etwas besonderes einfallen lassen: Die software3D.de Sprechstunde. Zahlreiche 3D Profis, Spezialisten und Trainer wurden eingeladen uns am Stand zu besuchen und 1 Stunde ihr Wissen, ihre Arbeit und aktuelle Projekte mit den Gästen zu teilen. So hatten wir einen schön gefüllten Programmplan bei dem sich das who is who der 3D Szene die Klinke in die Hand gedrückt hat.

Natürlich war Arndt von Koenigsmarck auch wieder dabei, der neben Cinema 4D auch noch sein eigenes PlugIn People in Motion und den passenden Vortrag über Charakter Animation im Gepäck hatte. Auch Robert Hranitzky (hranitzky.com) den wir schon auf der MAXON CINEMA 4D R14 Roadshow als Referent mit in Stuttgart dabei hatten kam zur Sprechstunde vorbei und begeisterte mit dem einen oder anderen Motion Graphics Projekt in Kombination aus CINEMA 4D und After Effects. Thomas Otto, von at2 software, konnte nicht nur über die neuen Features von m4d – mental ray and iray for Cinema 4D, wie z.b. das GPU-basierte Rendering, sondern hatte auch den einen oder andern Tipp zu den Blackstar Plugins parat.

Auch Autodesk Wissen wurde mittels Alex Horst vermittelt, der uns & Gästen in 2 sehr intensiven Gesprächen die Vorteile von 3Ds max und die gesamte Entertainment Suite näher brachte. Besonders gefreut haben wir uns über den renderbaron Marc Potocnik der gleich 2x bei uns am Stand zur Sprechstunde erschien und uns neben aktuellen Projekten auch sein Demo Reel zur Verfügung stellte.

Den Abend durften wir dann im großen West Studio der Metropolis Halle gemeinsam mit allen Gästen die Verleihung der animago Awards beiwohnen!
software3D auf der diesjährigen animago

Die Gewinner beim animago AWARD 2012 sind:

Der AWARD für die „Beste Postproduktion ging an das ungarische Unternehmen Digic Pictures für „Mass Effect 3: Take Earth Back“. Die Hauptkriterien wie die 3D-Animation, sowie der Einsatz von visuellen Effekttechniken wurde auf faszinierende Art und Weise erfüllt und auch die Geschichte des Spiels lässt keine Langeweile entstehen.

Dieser Trailer entstand unter der Zusammenarbeit von Autodesk Maya, ZBrush, Adobe Photoshop, Houdini und eigenen Plug-Ins.

 

Der AWARD für die „Beste Nachwuchs-Produktion“ ging an Nicolas Loudot, Fabrice Fiteni, Arnaud Janvier, Gaspard Roche (Supinfocom Arles) aus Frankreich für „Omerta“. Durch die kreative Idee, sowie die technische Realisierung, das Character-Design und die Animation an sich konnten sich die glücklichen Gewinner die 3.000 € Preisgeld, eine HP Z1 Workstation und einen Award sichern.

In dieser Produktion geht es um einen Krieg zwischen 2 Mafiabanden in den Straßen von New York. Teddy Toad und seine Bande von Fröschen führen einen Kampf um eine liebreizende Nashorn-Dame. Diese ist aber im Griff der mächtigen weißen Nashörner. Alles spielt in den 30er Jahren und glänzt mit einem besonders einzigartigen Flair.

Unter Verwendung von Adobe After Effects, Adobe Photoshop, Autodesk 3ds Max und Adobe Premiere entstand diese Nachwuchs-Produktion der besonderen Art.

 

Der AWARD für die „Beste Stereo3D-Produktion“ ging an FaberCourtial aus Deutschland für „Timeride Vienna“. Die technische Realisierung dieser stereoskopischen 3D-Produktion in Verbindung mit echten Aufnahmen, sowie die detailreichen und vielfältigen Szenen bzw. Epochen hat uns begeistert. Die anschließende Postproduktion hat auch uns fasziniert und zum Staunen gebracht.

Der Zuschauer wird virtuell durch die Geschichte Wiens geführt, von der Urzeit bis zur Belagerung durch die Türken. Die verwendete 3D Software Autodesk 3ds Max, Nuke, ZBrush, Autodesk Softimage und Adobe Photoshop wurde diese gewaltige Komposition erstellt.

 

Der AWARD für das „Beste Game-Design ging an den Entwickler BioWare und dem Publisher Electronic Arts und  mit den Spiel „Mass Effect 3“. Somit hat dieser Science Fiction Epos den zweiten Preis abgeräumt. Bei diesem Award wurde aber die Einzigartigkeit und Umsetzung des Spielkonzepts, sowie der programmiertechnische Realisierung und grafische Anspruch inklusive Character-Design-/Animation ausgezeichnet.

Für alle Gamer die noch unentschlossen sind haben wir tolle Neuigkeiten. In Mass Effect 3 gibt es eine Coop-Multiplayer-Variante indem ihr mit bis zu vier Personen Online spielen könnt. Erstmals wird auch Kinect auf der Xbox unterstützt. So kommen auch alle interaktiven Spieler voll auf ihre Kosten.

Wir haben das Spiel für euch „angetestet“ und sind der Meinung, dass dieses Spiel eine gute Mischung aus Egoshooter, Stategie- und Rollenspiel ist.

 

Der AWARD für den „Besten Kurzfilm ging an Philippe Gamer aus Frankreich mit „The Chase“. Die absolut durchgeknallte, verrückte, intensiv und vor allem spektakuläre Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und vier jungen Frauen hat neben der Idee und dem Drehbuch auch mit der technischen Realisierung den Award zurecht gewonnen. Das beeindruckende Character-Design und die Animation an sich hat das Publikum begeistert.

„The Chase“ ist voller Kollisionen und Unfälle. PKWs und Tanklaster rasen ineinander und fliegen in die Luft und ständig werden sie von Polizeihubschraubern aus beobachtet. Zudem werden sie auf einer Vielzahl von Autobahnen von der Polizei verfolgt. In der Animation gab es über 2000 bewegte Objekte.

Philippe Gamer hat Autodesk 3ds Max, Adobe After Effects und VRay komplett ausgenutzt um diese spannende Animation in zwei Jahren, sofern er Zeit und Geld hatte, zu produzieren. Ein ausführlicher Bericht über dieses Werk folgt in den kommenden Posts.

 

Die Auszeichnung in der Kategorie „Beste Visualisierung“ ging an Uli Henrik Streckenbach von der Burg Giebichenstein-Kunsthochschule in Halle. Er hat eine gelungene Veranschaulichung der weltweit Fischausrottung visualisiert. Die überaus kreative Idee und digitale Umsetzung regt förmlich zum Nachdenken an.

Unter Verwendung von Adobe Photoshop, Adobe After Effects, Adobe InDesign, Adobe Illustrator und Autodesk 3ds Max konnte er diese recht bewegende Animation erstellen.

 

Der AWARD für die „Beste Werbeproduktion ging an Quad Productions aus Frankreich. Mit ihrem Werbeclip „L’Odyssée de Cartier“ haben sie ein faszinierendes Konzept entwickelt und umgesetzt. Auch die Postproduktion und der VFX-Einsatz begeisterte im Einklang mit der Musik.

Das Zusammenspiel von Adobe Photoshop, Autodesk Maya, mental ray & iray, ZBrush, RealFlow, Avid, Flame, Flint und Nuke war essenziell für diese Produktion.

 

Der AWARD „Sonderpreis der Jury“ ging an das deutsche Unternehmen frameboX für „The Centrifuge Brain Project“. Diese gelungene Idee hat in Kombination aus technischer Realisierung und Bildsprache wohl einen bleibenden Effect bei der Jury gehabt.

Unter Verwendung von Adobe Photoshop, Adobe After Effects, Autodesk 3ds Max, VRay und dem Plug In SynthEyes konnte diese beeindruckt Mischung aus Realität und CG entstehen.

 

Der AWARD für die „Beste Character-Animation ging an unser geheimer Favorite „Sequoia Snail“ von Quad Productions. Diese überaus realistische Animation begeistert mit detailreicher Modelierung, realistische Bewegungen der Schnecke und der Gesichtsanimation. Dies wäre nicht ohne eine ausgefeilte Texturierung möglich gewesen. Nur so kann eine CG-Charactere so faszinierend realistisch wirken.

Hier kamen Autodesk 3ds Max, Adobe After Effects, Adobe Photoshop und VRay zum Einsatz.

Der AWARD für das „Beste Still“ ging an Hasan Bajramovic aus Bosnien-Herzegowina mit dem Werk „Katsumoto“. Bei diesem AWARD konnten alle Leserinnen und Leser der DIGITAL PRODUCTION den Preisträger via Online-Voting aus einer Vorauswahl von 10 eingereichten Stills selbst entscheiden.

 

Katsumoto

Der Gewinner in der Kategorie „Beste interaktive Produktion“ ist Effekt-Etage aus Deutschland. Mit ihrer „BMW Individual iPad App“ konnten sie die Jury von sich überzeugen. Die Usability, das Design und dieUmsetzung des GUIs ist wirklich gut gelungen. Vorallem aber die Idee an sich hat schon den AWARD gewonnen. So lassen sich in Zukunft bereits beim Beratungsgespräch individuelle Anpassungen vornehmen.

Unter Verwendung von CINEMA 4D, Nuke, Adobe Photoshop und Developer Tools rund um Xcode.

Wir möchten allen Gewinnern nochmals recht herzlich zum AWARD gratulieren. Alle die bereits daran Arbeiten ihr Werk für die animago 2013 vorzubereiten wünschen wir viel Spaß und Glück.