Liebe c4d-blog.de Leser,

es ist eine praktische Erweiterung in CINEMA 4D Release 13 hinzugekommen. Ihr könnt nun weitere Sound-Formate importieren und mit dem Sound Effektor verwenden. Bislang wurden von CINEMA 4D nur unkomprimierte WAV (bei Windows) und AIFF (bei Mac) Dateien unterstützt. Dabei wurden auch nur die Samplergrößen 8 Bit, 16 Bit und 24-Bit unterstützt. Bei AIFF Dateien durften es auch nur unkomprimierte Mac-Sound Dateien sein.

Mit der R13 ist es jetzt möglich (wenn Quicktime installiert ist) alle von Quicktime unterstützen Soundformate zu verwenden. Die wohl gängigsten Formate wären mp3- und aac Dateien. Die Formate werden intern dann in 44,1kHz also in 16 Bit umgerechnet und in der Projektdatei mit abgespeichert.

Somit müsst Ihr nicht wie bisher die gewünschten Dateien konvertieren. Ihr könnt quasi sofort mit dem Erstellen eurer Szene loslegen. Das erleichtert euren Workflow und eröffnet ganz neue Möglichkeiten.

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr sogar komplette Musikvideos mit CINEMA 4D Release 13 erstellen und ggf. in Adobe After Effects nachgestalten. Oder Ihr erstellt kleine Kurz-Animationen bzw. Intros und Outros. Natürlich ist es von Vorteil, wenn Ihr die Nutzungsrechte der Datei habt.

Ein gutes Beispiel dafür habe ich auf YouTube entdeckt. Der CINEMA 4D Nutzer JIMFX hat sich mit dem Sound Effektor ein Intro erstellt.

Ich wünsche Euch viel Spaß mit der neuen Erweiterung in CINEMA 4D Release 13 und bin gespannt was für Szenen Ihr damit erstellt.

Bei Fragen und Anregungen könnt Ihr mir gerne ein Kommentar hinterlassen und ich werde mich schnellstmöglichst darum kümmern.