Heute möchten wir euch einen der Neuheiten in CINEMA 4D R14 vorstellen, das Hilfslinien Objekt.

Dynamische Hilfslinien konnte nur in den Snapping-Einstellungen genutzt werden und wurden nach Abschluss der Werkzeugaktion gelöscht.

Oft kann es aber auch sehr sinnvoll sein, permanente Hilfslinien zu haben, die mitsamt dem Projekt dauerhaft gespeichert werden und im Übrigen auch dem „normalen“ CINEMA 4D R14-Workflow gehorchen.

Das hat sich der Hersteller Maxon auch gedacht und in CINEMA 4D R14 direkt mit eingebaut.

Diese können mit dem Hilfslinien-Werkzeug erzeugt werden und sie gehorchen komplett dem Snapping.

Hilfslinien haben 2 Anfasser, einem zum Positionieren und den anderen zum Drehen der einzelnen Punkte. Hilfslinien können jederzeit mit dem Hilfsinien-Werkzeug unter Verwendung des Snappings platziert werden werden. Zudem können Flächen damit erstellt werden.

Wenn die Option Hilfslinien-Snapping aktiviert ist, können Hilfslinien und -ebenen auch eingerastet werden.

CINEMA 4D Release 14 Neuheit - Hilfslinien Objekt

Durch diese Neuheit bietet sich für Architekten und Raumplaner eine komplett neue Visualisierungs-Möglichkeit.

Bei der digitalen Darstellung des Objektes brauch ihr als erstes nur das Bluescreen bzw. den Grundriss in den Hintergrund bei den Ansichts-Voreinstellungen (Shift & V) in der „Oben“ (F2) -Ansicht zu laden.

Danach klickt ihr auf den Reiter „Werkzeug“ in der Menüleiste und aktiviert „Hilfslinien-Werkzeug“. Ab jetzt könnt ihr direkt loslegen und Hilfslinien ziehen. Ihr könnt dann im Tab „Snapping“ einzelne Optionen auswählen und anwenden.

Verwendet dieses Werkzeug um interaktiv Hilfslinien zu erstellen und später anzupassen.

Ihr könnt Hilfslinien folgendermaßen erstellen (dabei wirken selbstverständlich alle Snapping-Optionen):

  • erster Klick erstellt ersten Anfasser, zweiter Klick den 2. Anfasser, der dritte Klick innerhalb der beiden Anfasser erstellt eine segmentierte Hilfslinie.
  • sollte der dritte Klick außerhalb der Hilfslinie platziert worden sein, wird eine Hilfsfläche (senkrecht zur Ansicht) erstellt.
  •  Zwischen 2. und 3. Klick kann dieESC-Taste gedrückt werden, es bleibt dann bei der Hilfslinie.

Wenn ihr beim späteren Bearbeiten von Hilfslinien mit dem Hilfslinien-Werkzeug die STRL-Taste drücken, werden die automatisch Hilfslinien kopiert.

So können z.B. solche Grundrisse blitzschnell vorbereitet werden:

Hilfslinien in CINEMA 4D Release 14

Jetzt kommt das Interessante an den neuen Hilfslinien.

Die wirkenden Snapping-Optionen vereinfachen das Konstruieren von Gebäuden.

Ihr müsst jetzt vom Prinzip her, nur noch Polygonobjekte bzw. Spines an den Hilfslinien und die Höhe ausrichten oder extrudieren.

So könnte der Grundriss einer Wohnung ohne Texturen und Wohnungs-Inhalt aussehen:
Anwendungsmöglichkeit in CINEMA 4D Release 14

Ihr könnt so schnell und sicher Architektur-Visualisierungen vornehmen um an das gewünschte Ergebnis zu gelangen. Zudem habt ihr  die Möglichkeit direkt beim Kunden ein 3D Model zu zeigen, so kann der Betrachter ein viel besseren Bezug zum Produkt bekommen.

Wer im Besitz von CINEMA 4D R14 Visualize ist, benötigt für die Wohnungseinrichtung, keine zusätzliche Pakete. Ihr findet im Content Manager eine große Auswahl von Wohnungs- und Alltagsgegenstände.

Hilfslinien in CINEMA 4D R14

Mit den richtigen Texturen und Materialien können so auch fotorealistische Renderings erstellt werden, um dem Kunden direkt ein „wohnliches“ Gefühl zu geben oder um sich einen Auftrag beim Auftraggeber zu sichern.

Wir hoffen euch hat das neue Hilfslinien Objekt genau so gefallen und wünschen viel Spaß beim Anwenden (sobald CINEMA 4D R14 erhältlich ist).

Falls ihr auch Interesse an fotorealistischen Renderings habt oder die Komposition aus 3D Software und Fotografie beeindruckend findet, bieten wir bereits am 08. September das faszination3D Event des Jahres.

Unser Referent Uli Staiger zeigt in einer vielseitigen 1-Tages-Schulung wie ihr CINEMA 4D in Verbindung mit Photoshop einsetzen könnt, um beeindruckende CGIs zu erzeugen.

faszination3D Event des Jahres