Hyperrealistische Renderings

Immer mehr 3D-Künstler spezialisieren sich auf Architekturvisualisierungen, da gerade in diesem Bereich sehr realistische Renderings erwartet werden.

Zoran ‚Kizo‘ Gorski (Arscom Studio, Kroatien) ist  langjähriger CINEMA 4D User und in der 3D Community bekannt. Vor kurzem hat er die EVERMOTION Rendering Competition gewonnen und ist Betatester für VrayforC4D.

EVERMOTION ist Hersteller von Content der Spitzenklasse, der in den verschiedensten Kollektionen verfügbar ist.

Interesanter weise kam Kizo nicht selbst auf CINEMA 4D. Seine Freundin hatte ihm die Software gezeigt, während er Architektur studierte.

“Unsere Ausbildung war auf Vectorworks und formZ fokussiert. Meine Freundin besuchte zu der Zeit einen Grafikdesignkurs und nutzte dort CINEMA 4D. Ich war von den Renderings beeindruckt, die sie damit produzierte und begann sofort mit dem Programm herumzuspielen.”

Beispiel für Arscom Renderings

Kizo ist Mitgründer von Arscom Studio, das sich auf Architekturvisualisierung spezialisiert hat. Ein Blick auf die Homepage des 4 köpfigen Teams zeigt sofort, dass sie bei ihren Renderings mindestens 150 Prozent geben. Neben Kizo sind noch zwei Architekten und ein Bauingenieur für das Studio tätig.

Kizo hat ein parametrisches Fensterplugin für CINEMA 4D entwickelt, um den Workflow bei der Erstellung zu verbessern.

Um so genaue Szene zu erstellen ist es wichtig Fotos und Materialreferenzen zu haben, um die Umgebung eins zu eins nachzustellen. Seit einigen Jahren hat Arscom Studio sich dazu entschlossen speziell angefertigte Texturen zu benutzen.

Durch die Verbindung von speziellen Texturen und Renderer wie VrayforC4D oder mental ray & iray können solch hyperrealistische Renderings erst überhaupt entstehen.

hyperrealistische-Renderings-bsp1

EVERMOTION Rendering Competition:

Die Aufgabe beim EVERMOTION Contest ist es ein Basismodell zu texturieren und visualisieren. Kizo hat den Wettbewerb mit einer einzigartigen Komposition aus speziell angefertigten Texturen, CINEMA 4D und VrayforC4D gewonnen.

Er hatte sich dazu entschlossen künstlerisch an die Planung  zu gehen. Hauptsächlich konnte er sich auf die Komposition des Bildes konzentrier, da er nur beschränkt Zeit hatte . Das hinderte ihn aber nicht daran die Texturen speziell auf seine Idee zuzuschneiden. Um reflektierende Oberflächen zu vermeide wurden detaillierten Materialien genutzt. So kam er zu folgendem Final Rendering:

hyperrealistische-Renderings-bsp2
Falls Ihr euch für den Architekturvisualisierungs-Bereich interessiert oder euch auf die Branche spezialisieren möchtet haben wir folgende Info:

Es gibt einen wichtigen Spruch, den können auch alle Artists bestätigten:

Warum soll man das Rad neu erfinden?

Genau wegen dieser Aussage bieten wir auf software3D.de neben der vielen 3D Software, Post Produktion Software und Plug-Ins auch eine Vielzahl von Content.

Gerade im Bereich der Architekturvisualisierung bieten wir auch hilfreiche CINEMA 4D Architektur Schulungen und Trainings an.

 

Wir wünschen Arscom Studio alles gute auf ihrem weg und wünschen euch viel Spaß mit ihren beeindruckenden Renderings.