Wer in Cinema 4D R13 mit realistischen Reflexionen arbeiten will, kommt am physikalischen Fresnel-Effekt nicht vorbei.

Es hat gegenüber dem „normalen“ Fresnel Effekt viele Vorteil.

Der Fresnel Shader kann in jedem Kanal eines Materials eingesetzt werden. Er hat  auf den Relief-Kanal oder den Displacement-Kanal allerdings keinerlei Einfluss.

Im Zusammenhang mit Sub Surface Scattering kann dieser Shader auch verwendet werden. Dabei wird eine innere Fresnel Simulation durchgeführt, die auf das hindurchleuchtende Licht reagiert.

Um qualitativ hochwertige Renderings zu erzeugen, braucht ihr einen Fresnel-Shader. Der Effekt hängt dabei vom Betrachtungswinkel ab und ist für Metalle, Glas und Wasser oder besser gesagt alle spiegelnden Oberflächen bestens geeignet.

Physikalischer Fresnel

Der Vergleich der verschiedenen Spiegelungen im oberen Rendering zeigt, dass der physikalische Fresnel Effekt den deutlichsten und „saubersten“ Effekt liefert. Der „normale“ Fresnel Effekt hat eine realistische Wirkung. Er hat aber zudem noch zu starke Schattierungen in der Kugeloberfläche.

Das interessante am physikalischen Fresnel Effekt ist, dass ihr ihn sehr einfach anwenden könnt. Obwohl er direkt zugänglich ist, wird nicht wirklich gut darauf hingewiesen.

Um den Cinema 4D R13 Shader auszuwählen, könnt ihr nur wie gewohnt vorgehen, also ein neues Material erstellen, dann den „Spiegelungs-Kanal“ zu aktivieren und bei „Textur“ dann „Fresnel“ auszuwählen.

Physikalischer Fresnel Effekt

Klickt anschließend auf die „Fresnel“ Textur. Dort seht ihr dann die Einstellungen des Shaders. Aktiviert „Physikalisch“ und schon habt ihr einen physikalischen Fresnel Effekt. Ihr könnt auch aus einer Reihe von Presets, eine Einstellung auswählen.

Physikalischer Fresnel Effekt

Wenn ihr jetzt noch z.B. einen physikalischen Himmel verwendet und mit dem physikalischen Renderer rendert, bekommt ihr eine faszinierend realistisches Rendering.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Anwenden dieses Cinema 4D R13 Quicktipps und wir sind gespannt welche realistische Renderings ihr damit erzeugt.

Falls ihr auch Interesse an fotorealistischen Renderings habt oder die Komposition aus 3D Software und Fotografie beeindruckend findet, bieten wir am 08. September das faszination3D Event des Jahres. Unser Referent Uli Staiger zeigt in einer vielseitigen 1-Tages-Schulung wie ihr CINEMA 4D in Verbindung mit Photoshop einsetzen könnt, um beeindruckende CGIs zu erzeugen.

faszination3D Event des Jahres