Proll Out

Zwei Aliens namens Quiqueck & Hämat bekämpfen außerirdische Prolls. Eine epische anhaltende Schlacht um das Überleben an sich und das Ganze wurde mit MAXON CINEMA 4D in Szene gesetzt!

Der kreative Kopf hinter all dem ist Thomas Zeug. Er ist Creative Motion Artist bei RedSeven Enterainment (ProSieben / Sat.1).

Alien

Als sich Thomas entschloss, die beiden Aliens im Rahmen eines Filmes auftreten zu lassen, standen die wichtigsten Eckpunkte dafür schon fest:

Aussehen und Auftreten der Charaktere, deren Stimmen und der allgemeine Stil. Die konzeptionellen Rahmenbedingungen des Projektes stand also fest. Nun stand eine Frage offen:

Welche Software?

Das Programm, mit dem Thomas Zeug bisher gearbeitet hatte, wäre mit der Herausforderung eindeutig überfordert gewesen. Nach einer Phase der Recherche entschied sich Thomas Zeug dann für MAXON CINEMA 4D. Hier entstanden vom Alien bis zum Raumschiff alle Modelle und Animationen.

Das Ganze wurde dann in verschiedenen Ebenen gerendert. Diese wurden dann in After Effects zusammengeführt, wobei Farben korrigiert und weitere Effekte hinzugefügt wurden.

Die Integration zwischen CINEMA 4D in After Effects war eines der Hauptpunkte, wieso er sich für C4D entschieden hat. Als er mit dem Arbeiten zu „Proll Out“ begann, enthielt CINEMA 4D das stereoskopische Werkzeug noch nicht.

Proll

Er wollte seinen Film aber in stereoskopischem 3D haben. So nahm er sich die Zeit und hat einen in XPresso selbst entwickelten Tool erzeugt.

In den vier Jahren, die Thomas Zeug nun bereits schon an dem Projekt arbeitet, hat er CINEMA 4D sehr genau kennen gelernt.

Da der Ursprung von Quiqueck & Hämat ein Hörspiel war, wurden die Tracks in CINEMA 4D als Soundspur geladen und als Referenz für Lippenbewegungen verwendet.

Natürlich wurden auch alle anderen Sounds und Geräusche so mit den Animationen synchronisiert.

Die Lippenbewegungen und Gesichtsausdrücke der Aliens konnten mit Morph-Targets realisiert werden, da „Morph Tags“  eine Vielzahl verschiedener Morph-Targets enthalten können, die Gesichtsausdrücke, Augen- oder Mundposen sein können.

Die zwei Aliens Quiqueck & Hämat sehen aus wie Roswell Aliens: Bleiche Haut, riesige schwarze Augen und Antennen auf dem Kopf.

Auch das Raumschiff dieser beiden Aliens sieht aus wie das Roswell Raumschiff.

In spannenden CINEMA 4D Abenteuer versuchen die Aliens die Welt vor den Prolls zu retten. Diese durchgeknallten Aliens sind was für die ganze Familie. Aber wir wollen jetzt nicht zu viel verraten.

Schaut es euch selbst an und teilt uns gerne eure Meinung mit.

In 3D

Wir wünschen euch viel Spaß mit dem Trailer zum Kurzfilm.