Beiträge

, ,

V-Ray Architectural Demo Reel

Vray Architectural Demo Reel

Vor kurzem haben wir das V-Ray Animation Demo Reel vom Hersteller Chaosgroup präsentiert.

Wir sind jetzt auf ein V-Ray Architectural Demo Reel aufmerksam geworden und sind der Meinung es könnte euch gefallen.

Im Reel werden nicht nur Renderings außerhalb von Gebäude gezeigt, sondern auch teilweise Grundstücke oder ganze Städte.

Auch verschiedene Szenen mit eingefügter Inneneinrichtung spielen eine entscheidende Rolle. Im  V-Ray Reel ist auch gut zu erkennen, das der Hersteller Chaosgroup auf High End Beiträge geachtet hat.

Eine Stelle im Clip, die uns begeistert hat, ist ab Minute 1:28 zu sehen. Es sind weiße fast nicht sichtbare Silhouetten im Clip zu sehen, die in einer faszinierend schnellen Geschwindigkeit durch die Szene rasen.

Auch das im Anschluss ab Minute 1:35 zu sehende Buch, das direkt in einen Raum mit PCs ausgestattet lenkt stellt einen beeindruckenden Blickfang dar. Es entsteht eine „interaktive Wirkung“, die die Modernität nochmals unterstreicht.

Uns ist bei dem  V-Ray Reel sofort aufgefallen, das auch auf viele kleine Details, wie Wasserpfützen, Alltagsgegenstände aber auch einzelne Highlight wie eine Brille oder ein offenes Kaminfeuer geachtet wurde.

Vor allem ist die physikalisch korrekte Beleuchtung der einzelnen Szenen besonders in Augenschein zu nehmen. In Verbindung mit den Umgebungsszenen wird man eindeutig und klar durch diesen Clip geführt.

Besonders gut kann man die physikalisch korrekte Beleuchtung an verschiedenen Szenen ab Minute 0:34; 0:41; 0:56; 1:09 und ab Minute 1:37 sehen.
Für Kunden und Unternehmen kann die Präsentation entscheidend sein ob man den Auftrag bekommt oder nicht. Wieso sollt ihr euch dabei nicht auf High End Power verlassen?

Chaosgroup hat gezeigt, dass ihr Renderer ein absoluter Kraftprotz ist, wenn es um das Thema Rendern geht.

Das Demoreel beinhaltet V-Ray Beiträge von den Designerbüros:

  • Atomic 3D
  • Factory Fifteen
  • Flood Slicer
  • Genig
  • Industriromantik
  • Lichtecht
  • Lightfeel
  • Neoscape
  • Uniform
  • Vaya
  • Virtual Resolution

Wir wünschen euch mit dem V-Ray Architectural Demo Reel noch viel Spaß.

Hinweis:

Um solche Szenen und Umgebungen selbst zu erstellen bieten wir ein weit gefächertes Angebot an Trainings rund um 3D Software.

Falls ihr jetzt Interesse an V-Ray habt findet ihr auf software3D.de eine praktische Übersicht aller V-Ray Produkte.

, ,

V-Ray Animation Demo Reel

VRay Demo Reel

Im vergangenen Jahr gab es etliche Highlights in der 3D Branche. Einer unserer persönlichen Favoriten war der Clip „The Chase“ von Space Patrol.

Er war beim animago AWARD 2012 in der Kategorie Bester Kurzfilm nominiert.

Darin geht es um eine absolut durch geknallte, verrückte, intensive und vor allem spektakuläre Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und vier unwahrscheinlich “netten” Gangster. Dieser Kurzfilm wurde mit V-Ray gerendert.

Der Hersteller Chaosgroup hat diesen Kurzfilm in ihrem „V-Ray Animation Demo Reel 2012“ mit aufgenommen.

V-Ray ist eine Render Engine, die Texturen und Lichtverhältnisse physikalisch korrekt berechnet und rendert. Egal ob im Bereich der Architekturvisualisierung oder ob ihr ein neues Produkt ins rechte Licht setzen wollt. In Verbindung mit 3D Software, wie CINEMA  4D, Autodesk 3ds Max & Maya, SketchUp oder Rhinoceros 3D könnt ihr euch ein harmonierendes Team aufbauen.

Weitere Infos zu V-Ray findet ihr in einer praktischen Übersicht.

Uns ist bei dem Reel sofort aufgefallen, das der Hersteller Chaosgroup besonders auf die Abwechslung zwischen realistischen und unrealistischen Renderings geachtet hat. So wird klar erkennbar welche Möglichkeiten V-Ray bietet.

Besonders gut kann man die physikalisch korrekte Beleuchtung ab Minute 1:10 sehen. Morro Images hat bei ihrem Clip surreale Charaktere und Objekte verwendet, aber durch die Unterstützung von V-Ray bilden die Texturen mit dem Licht eine realistische Wirkung.

Die Mäuse-Charaktere, die ab Minute 1:24 in dem Parmareggio Werbeclip von Tax Free Film zu sehen sind, wirken durch das Rendering erstaunlich realistisch. Die Mischung aus CGI, Videomaterial und der finalen Postproduktion ist bei diesem Clip wirklich gelungen.

Wir werden den Original Trailer bald möglichst auf unserer software3D Facebook-Seite nachreichen.

Das Material von Space Patrol zeigt gewollt oder ungewollt, dass auch die Automobil-Branche durch den Einsatz von V-Ray enorm punkten kann. Viele Automobilhersteller setzen bereits auf den Renderer.

Das Demoreel beinhaltet V-Ray Beiträge von den Designerbüros Einstein Film , Frost FX, Locus Creative Studios, Morro Images, Space Patrol und Tax Free Film.

Egal ob realistisch oder im Cartoon-Design. Die faszinierenden Ergebnisse im Demo Reel laden förmlich ein direkt mir V-Ray selbst zu rendern.

Hinweis:

Um solche Szenen und Umgebungen selbst zu erstellen bieten wir ein weit gefächertes Angebot an Trainings rund um 3D Software.

Wir wünschen euch viel Spaß mit dem DemoReel.

Falls ihr jetzt Interesse an V-Ray habt findet ihr auf software3D.de eine praktische Übersicht aller V-Ray Produkte.

, , ,

Neues von Stephen Blacker

stephen-blacker-reel-header
stephen-blacker-reel-header

Liebe c4d-blog.de Leser, vor einiger Zeit habe ich Euch ein Demoreel von Stephen Blacker gezeigt. Nun hat er ein neues Demo Reel veröffentlicht.

Leider hat man eine Weile nichts von dem Motion Graphics Artist gesehen oder gehört, aber nun ist er wieder da und er hat sein Demo Reel mit Adobe After Effects und Maxon Cinema 4D erstellt und verfeinert. Bei der Erstellung hat er auch Adobe Illustrator und Photoshop verwendet.

Alle Adobe Produkte sind in der Master Collection enthalten, die Ihr auf software3D.de erwerben könnt.

Wer Stephen Black nicht kennt, er ist ein aus Canada stammender Visual Effects, Compositing und Motion Graphics Artist. Ihr könnt gerne mehr über ihn auf seiner Homepage nachlesen.

Bei seinem Demo Reel verwendet er neben Dynamics und MoGraph z.B. auch den Attraktor Emitter. So wie es bei Minute 0:42 aussieht verwendet er auch MoSpline. Gerade bei den 3D Objekten die er in Cinema 4D erstellt hat kann man erkennen, dass er sehr viel Wert auf die Wahl seiner Texturen gelegt hat, um diese sehr detailliert wirken zu lassen. Auch auf die Lichtsetzung hat er sehr viel Wert gelegt. Viele Lichteffekte und Schattenwürde puschen die Bilder und Animationen weiter auf und geben Ihnen eine besondere Wirkung. Besonders gelungen finde ich die Lichtsetzung in Sekunde 0:30 und 0:45.

Ich bin gespannt was als nächstes von ihm kommt und hoffe es dauert nicht wieder fast ein Jahr.

, , ,

Motion Graphics Reel von Gavin Shapiro

gavin-shapiro-header
gavin-shapiro-header

Liebe c4d-blog.de Leser, heute möchte ich Euch einen Motion Graphics Demoreel von Gavin Shapiro zeigen. Er hat bei dem Reel seine Arbeiten, die er im vergangenen Jahr erstellt hat, zusammengefasst und präsentiert. Dabei nutzt er vor allem After Effects und Cinema 4D.

Gavin Shapiro lebt und arbeitet in New York City. Dort war er für „The Onion“ als Senior Motion Graphics Designer tätig. Davor war er 7 Monate bei @radical.media, wo er an Projekten für Axe, MTV, LG und die Citibank mitgewirkt hat. Seiner Aussage nach benutzt er vorzugsweise die Programme After Effects, Final Cut und Cinema 4D.

Man kann eindeutig erkennen das MoGraph in der Animation verwendet wurde, da er gerade bei den Textszenen vermutlich „MoText“ (ist in Cinema 4D R12 Studio enthalten) eingesetzt hat. Er hat den vollen Umfang von MoGraph in seinem Reel verwendet – von Dynamics bis hin zu Deformer, nichts wurde ausgelassen.

Solche Animationen könnt Ihr in Cinema 4D R12 Studio umsetzten, modellieren und texturieren. Natürlich könnt Ihr auch After Effects zum Verfeinern Eurer Animationen verwenden und einige Highlights erzeugen.

Gavin Shapiro hat bei seiner Animation Musik von The Chemical Brothers (Burst Generator) verwendet. Die untere Grafik ist ein Ausschnitt aus seinem Demoreel.

The Onion News Grafik

,

Demo reel 2011 Renault Clio

Dieser Demo Reel des neuen Renault Clio`s, wurde mit Cinema 4D und After Effects erstellt und gerendert. Der Künstler „formax86“ hat allein 2 Wochen benötigt, um diese Animation zu rendern. Leider ist nicht viel über den Künstler bekannt, aber seine Werke sprechen für sich.

Durch das Einsetzen der richtigen Texturen, die sehr gute Platzierung des Kamera-Pfades und der Verwendung von Rendering-Software, konnte eine  schöne Animation erstellt werden. Durch die Verbindung einer Umgebungsszene und einer HDRI Textur, besteht sogar die Möglichkeit, aus dem Fahrzeug heraus zu schauen (siehe Sekunde 20) und die Umgebung zu sehen, obwohl diese in Wirklichkeit gar nicht da ist. Besonders schön und dezent wirkt dieser Effekt bei der Spiegelung auf dem Lack. Das 3D Modell des Autos ist sehr detailreich und wirkt somit, als würde man direkt im neuen Renault Clio sitzen.

Ein High Dynamic Range Image, kurz HDRI, HDR-Bild, „Bild mit hohem Dynamikumfang“) oder Hochkontrastbild ist ein digitales Bild, das die in der Natur vorkommenden großen Helligkeitsunterschiede detailreich speichern kann. HDR-Bilder können von Spezialkameras aufgenommen und als 3D-Computergrafiken künstlich erzeugt werden.

Quelle: Wikipedia

Bei Sekunde 15 kann man eine sehr detaillierte, chromige Felge und ein Teil der Bremsen sehen, welches dem Künstler sehr gelungen sind. Bei der Aussage „neues Bremssystem“ hätten wir gerne mehr von dem Bremssystem gesehen. Wichtig bei Filmen ist immer, dass Inhalt und Bild miteinander einhergehen.

Der Innenraum wurde gut modelliert, aber unserer Meinung nach ist die Chrom Textur am Lenkrad und an den Armaturen etwas zu kräftig, was dann leider nicht mehr real wirkt. Sowas lässt sich relativ einfach beheben, indem man bei der Textur die Spiegelung entweder vermindert oder mattiert.

Der Lens-Flare-Effekt, den man bei Sekunde 25 sieht, wird zwar sehr schön eingesetzt, aber leider verschwindet dieser knapp 2 Sekunden danach spurlos, was in der Wirklichkeit natürlich in dieser Form unmöglich ist. Das macht bei genauem hinschauen einiges kaputt.

Eine gute Idee sind die Balken, die immer wieder durch die Szene fliegen wie bei z.B. Sekunde 04, 07 oder 22 wirken als Blickfang. Zudem ist die Auswahl der Musik sehr gut gewesen, da es die Moderne und das Klassische zusammenführt.

Wir sagen, eine gut gelungene Animation, an dem der letzte Schliff noch fehlt, wir freuen uns auf mehr!

Diese Animation lässt sich übrigens mit C4D R12 Broadcast oder besser mit Studio umsetzten. Ein V-Ray for C4D wäre auch sehr gut für die Animation geeignet.

,

Zahnarzt 3D Animation

Dieses Demo Reel wurde für Juice Dental Media Design entworfen und umgesetzt. Dabei bekommt „auf den Zahn fühlen“ eine ganz neue Bedeutung, oder?

Eine sehr interessante Idee einen kompletten „Zahnarzt-Besuch“ in einer 3D Animation umzusetzen, welche teils real – teils surreal, aber immer mit einem Hauch von Witz wirkt.

Die Entstehung hätten wir gerne miterlebt. Die hochglänzenden Texturen und die 3D Modelle sprechen dafür, dass sich extrem handwerkliches Geschick hinter dem Artist verbirgt.

Bei der Animation wurden unter anderem CINEMA 4D und zBrush verwendet.

Um solche Figuren nachzubauen, empfehlen wir mindestens die Cinema 4D R12 Broadcast. Aber den Besuch beim Zahnarzt vorher nicht vergessen.
ZBrush ist ein Grafikprogramm, das mit einer Hybridtechnologie aus 2D und 3D arbeitet.

Viel Spaß beim Schauen!

,

Cinema 4D Asia Reel 2011

Die Hersteller von Cinema 4D haben sich kurzfristig mit IM Innovation zusammengeschlossen und ein „MAXON ASEAN Competence Centre“ in Singapur gegründet. Wir gratulieren herzlichst. Als Folge dieser Zusammenarbeit hat Maxon ein neues Demoreel veröffentlicht. In dem Demoreel wurden wirklich alle Künste von Cinema 4D verwendet und eingesetzt. Die Verbindung zwischen Mensch und Maschine hat dieses atemberaubende Reel entstehen lassen.

Solche Animationen und Renderings könnt Ihr auch mit Cinema 4D erstellen.

Das Wort Showreel bzw. Demoreel stammt von dem englischen Wort „show“ (Schau, Darbietung) und dem ebenfalls englischen Wort „reel“ (Filmrolle, Band) ab und wird für die im deutschen Sprachraum ebenso geläufige Bezeichnung Demoband verwendet.

Showreels sind in der Regel Zusammenstellungen von Arbeitsproben, die im Bereich der Film- und Fernsehproduktion und 3D Animation an Agenturen versandt werden.

Bei Stellenausschreibungen für Multimedia-Produzenten o. ä. werden oft Showreels als Teil der Bewerbungsunterlagen erwünscht. Für einen Schauspieler oder 3D Artist, gehört ein solches aktuelles Demoband zum branchenüblichen Bewerbungsmaterial.

,

Demo Reel von Stuart Lynch

Auch im neuen Jahr sind wir fündig geworden. Ein Demo Reel von Stuart Lynch welches einzigartige 3D Modelle in der Gestaltungsvielfalt zeigt. Er ist seit 2000 ein professioneller Artist und arbeitet unter anderem mit Cinema 4D, After Effects und viele mehr.

Um eindrucksvolle 3D Modelle und Animationen wie in seinem Demoreel zu erstellen, empfehlen wir Maxon Cinema 4D Release 12 Broadcast oder Studio.

Stuart Lynch hat sich in den letzten vier Jahren auf technischen Fertigkeiten und auf die Verwirklichung der speziellen Aufgaben wie flüssige Simulation, Partikel-Effekte und komplexe mechanische Takelage fokussiert.

Er hat schon mit der NFL, Rambus etc. zusammengearbeitet. Die bei ihm höchst schwierig wirkenden Effekte, lassen sich dank C4D-R12 einfach und „unkompliziert“ umsetzten. Mit Mopraph (in C4D Broadcast und Studio enthalten) lassen sich die Ringe der NFL Vorschau, in wenigen Minuten erstellen, texturieren und animieren.

Mit den C4D Presets im Content Browser könnt ihr vorgefertigte Texturen, Modelle und Animationen verwenden und euren Bedürfnissen anpassen.

In seinem Portfolio kann man einige seiner Werke begutachten. Wir hoffen mehr seiner Werke in der 3D Welt zu entdecken.

,

Showreel von Teun Segers

Dieser Demoreel wurde mit Cinema 4D und 3DS Max von Teun Segers erstellt.

Derzeit ist Teun Segers als Senior Developer bei Distrigas tätig und hat schon bei Firmen wie DigiPoint, Fluxys, Pebblestone und Thomson Reuters eximius gearbeitet.

Außerdem hat er Erfahrungen als .NET-Entwickler auf Windows- und Web-Plattformen und er hat Programmier-, Architekt-, Analysen- und Projektmanagement Erfahrungen schon gesammelt.

Wir von software3D.de sind von seinen Arbeiten begeistert und hoffen einiges mehr in diesem Bereich von ihm zu sehen.

,

Visual Effects Reel 2010

Auf der Suche nach Neuheiten und Informationen ist uns ein Video aufgefallen. Dieses Video ist von Justin Bates erstellt und animiert worden. Wir von software3D.de sind sehr begeistert. Wir zeigen euch seinen Demo Reel und einige seiner Arbeiten die er mit unter anderem Cinema 4D erstellt hat.

Justin Bates ist ein Art Director, Regisseur, Designer und Visual Effects Supervisor derzeit in London tätig. Justin hat High-End-Motion Graphics, Animationen und CGI für eine Vielzahl von Kunden wie Adidas, Ford, Sky Sports, Sky One, T4, Gillette, Cineworld, Learn Direct, Cineworld, Tiger Beer, Wolf Blass und Transport for London produziert, unter vielen anderen.

Seine Arbeit wurde auch von der Royal Television Society, Promax / BDA Europe und Promax / BDA International anerkannt.