Beiträge

, , ,

NEU: Laubwerk – Plants Kit 3 am Äquator

Laubwerk Plants Kit 3

Laubwerk Plants Kit 3

Laubwerk führt das erste Kit von tropische 3D-Baumarten ein, darunter finden sich einige der weltweit spektakulärsten Beispiele tropischer Bäume.

Laubwerk bietet einfache und flüssig zu bedienende Lösungen für Visualisierer und Architekten, die 3D-Pflanzen für ihre Arbeit in gängigen 3D-Softwareplattformen benötigen.

Das auf digitales Grün spezialisierte Start-up Laubwerk hat bereits die Computergrafik-Community mit der beeindruckenden Auswahl an CG-Laubbäumen der gemäßigten Klimazone der ersten zwei Ausgaben der Plants Kit-Reihe für 3ds Max und CINEMA 4D begeistert. Jetzt präsentieren sie Plants Kit 3, eine Sammlung von 10 tropischen Baumarten, die in Asien, Afrika, Pazifik und Amerika wachsen. Bis 31.01.2014 gibt es sogar einen Aktionspreis mit 20% Rabatt.

Letztes Jahr auf der FMX 2013 haben wir die netten Berliner/Potsdamer Kollegen zum ersten mal getroffen. Das Plants Kit 1 war damals neu erschienen und wir haben es sofort getestet. (Hier geht es zu unserem Test-Bericht). Der Clou von Plants Kit ist, dass Laubwerk neue technische und qualitative Standards setzt, mit authentisch aussehenden 3D-Pflanzen, die dem Nutzer bei minimaler Zeit und Mühe maximales Detail und Kontrolle geben.

ProduktbeschreibungDatenblatt zum neuen Plants Kit 3 runter laden.

Plant Kit 3 bietet einige der spektakulärsten tropischen Bäumen aus der ganzen Welt:

  • Adenanthera pavonina (Perlenbaum),
  • Albizia aaman (Regenbaum),
  • Bauhinia x blakeana (Hongkong-Orchideenbaum),
  • Delonix regia (Flammenbaum),
  • Khaya senegalensis (Afrikanisches Mahagoni),
  • Peltophorum pterocarpum (Gelber Flammenbaum),
  • Schefflera actinophylla (Queensland-Strahlenaralie),
  • Syzygium grande (Großes Syzygium),
  • Tabebuia rosea (Pinker Trompetenbaum),
  • Terminalia catappa (Katappenbaum).

Auf unserer Erde gibt eine endlose Menge von erstaunlichen Bäume. Wir haben diese Bäume gewählt damit wir auch den Nutzern, die eine tropische Kulisse benötigen, alle Vorteile der Laubwerk 3D-Bäume bieten können.
(Laubwerk Geschäftsführer Philip Paar)

Terence Bong, Creative Director bei Obilia meint:

Im tropischen Singapur wird der Regenbaum prominent in der ganzen Stadt gepflanzt. Das prozedurale Laubwerk 3D-Modell dieses massiven schirmförmigen Baumes ist ein wesentlicher Bestandteil unserer computergrafischen Illustrationen von grünem, nachhaltigen Design für das Architekturbüro WOHA

„In letzter Zeit habe ich viele Projekten in Angola“, sagt der portugiesische Architekten Gonçalo Próspero. „Einer meiner Lieblingsbäume für diese Projekte ist das Laubwerk Modell von Delonix regia (auf Portugiesisch: acácia- rubra). Eine der spektakulärsten Bäume der Natur ist jetzt ebenso beeindruckend in 3D.“

Laubwerk Plants KitGenau wie die Laubbaummodelle gemäßigter Breiten in Laubwerk Plant Kit 1 und Plant Kit 2, wird jede tropische Art sorgfältig von einem Team aus Botanikern und 3D-Modellierungsexperten basierend auf einem hybriden Ansatz aus manueller und prozeduraler Modellierung gefertigt. Das Laubwerk System ermöglicht 3D Artists und Architekten fotorealistische Baummodelle schnell und einfach in ihre 3D-Szenen einzufügen, ohne die üblichen Verzögerungen durch zu komplizierte Parameter oder übermäßige Speichernutzung.

„Unser System wird kontinuierlich verbessert“, sagt Timm Dapper, technischer Leiter bei Laubwerk. „Wir sind ständig bemüht, unseren kostenlosen Laubwerk-Player zu verfeinern um das Platzieren und Rendern hochwertiger 3D- Bäume so einfach wie möglich zu gestalten.“

Laubwerk erreicht dieses Ziel, indem Benutzern genau die richtige Menge an Variation von 3D-Baummodellen angeboten werden, ohne den Benutzer oder seinen Computer zu überfordern. Jedes Baummodell kommt in 3 Formen, 3 Altersgruppen und die 4 Jahreszeiten pro Form. Einstellbare Höhe der Detaileinstellungen bedeutet, dass jeder Baum gut aussieht, ohne langsame Navigation oder ohne lange Renderzeiten.

Alle drei Laubwerk Plant Kits sind ab sofort bei uns im Angebot zu je 140,- € (inkl. MwSt.) – Nur bis 31.01.2014. Jetzt Bestellen!

Laubwerk Plants Kit 3

Äquator-Pflanzen in der frühen Feuchtperiode: 10 von 360 tropischen Pflanzen aus dem Laubwerk Plants Kit 3

Laubwerk Plants Kit 3

Äquator-Pflanzen in der frühen Trockenzeit: 10 von 360 tropischen Pflanzen aus dem Laubwerk Plants Kit 3

 

, ,

Vue 11 Release

vue-r11

Vue 11

Alle Landschaftsgestaltungs 3D Artists können sich freuen, denn Hersteller e-onsoftware hat Vue 11 in den Versionen Vue 11 xStream und Vue 11 Infinite freigegeben. Zum ersten Mal dürfen jetzt auch zertifizierte Händler wie wir DOWNLOADS anbieten. Das ermöglicht es uns noch schneller Produkte für euch bereit zu stellen! Gerade bei den teilweise langen Lieferzeiten aus Frankreich ein echter Gewinn! Wie jedes Jahr wird zuerst die professionals Produktlinie erhältlich sein. Mehr oder weniger kurz darauf werden dann die Produkte der Artist Reihe (Complete, Studio und Esprit) veröffentlicht. Die Artist Reihe wird dann auch wieder auf Deutsch verfügbar sein. Ob die englische und die deutsche Version zeitgleich erscheinen werden ist fraglich, Probleme sollte es aber keine geben, denn wer eine englische Version kauft hat später jederzeit die Möglichkeit einen deutsches Sprachupdate kostenlos downzuloaden.

Bereits jetzt erhältlich: Vue 11 für CG Professionals!

Dieses Produktlinie bietet allen CG Profis die optimale Lösung für die Erstellung von außergewöhnlich realistischen Digital Nature Umgebungen. Zudem wird mit dieser Linie eine nahtlose Integration in jede Produktions-Workflow geboten.

Vue 11 für 3D Artists (noch nicht erhältlich):

Diese Linie unterstützt 3D-Künstler mit leistungsstarken modularen Anwendungen um faszinierende 3D Digital Nature Landschaften zu erschaffen. Nachfolgend findet ihr einen englischen Auszug aus der neuen Featureliste. Sobald alle Features erhältlich sind, werden wir euch auf unserer software3D.de  Facebook Seite darüber informieren.


Neue Features in Vue 11

Zu den Hauptverbesserungen in Vue 11 zählt das noch schnellere Rendering, Illumination Caching, Verbesserungen beim Terrain-Editor und EcoPainter, 360° Population, Interaktive EcoSystem Population sowie EcoParticles. Mit den EcoParticles können Anwender natürlich alles machen, wofür Partikel eben gut sind, aber auch einiges mehr. Statt einfach Emitter zu setzen, aus denen die Partikel strömen bietet e-on software mit den EcoParticles einen Neuen Ansatz diese Ausbreitung bis ins kleinste zu steuern. Das neue Vue 11 Partikelsystem ist eine direkte Erweiterung der etablierten EcoSystem™ Technologie, was Hauptgrund für den Erfolg von Vue bei Film, Fernsehen, Architektur, Games, Wissenschaft und der Schlungs- und Unterhaltungsindustrie ist.

Hier eine kurze Liste der wichtigsten neuen Features im Release 11 von Vue:

  • EcoParticles:
    Wie beschrieben ist dieses neue Technologie ideal für die Kreation und Animation von Regen, Schnee, Wasserfällen, Explosionen, Feuer, Rauch, Tornados, fallenden Blättern, Insektenschwärme und viele mehr. Jedes Objekt kann als Partikel-Quelle (Emitter) genutzt werden.
  • EcoParticles im EcoSystems:
    EcoParticles können auf jedes Material wie dem üblichen EcoSystem-Material aufgebracht werden. Damit können Anwender tiefgreifende Kontrolle über die zeitliche Ausbreitung der Partikel übernehmen. Sie können die Geschwindigkeit, die Richtung, Kollisionseigenschaften, und „Lebensdauer“ der Partikel einstellen. Ebenso können Sie einstellen wie ein Partikel auf externe Einflüsse reagieren soll.
    Neben all diesen physikalischen Einstellungen können alle bisherigen EcoSystem Einstellungsparameter für die Partikelpopulation genutzt werden.
  • EcoParticles Effektoren:
    Effektoren sind besondere Objekte, die einen Einfluss auf die EcoParticles einer Szene haben. Effekte wie Tornados, Flackern, Anziehungen etc. sind so sehr einfach zu erstellen.
  • Automatische Wetter Effekte – Regen und Schnee:
    Diese neuen Atmosphären-Effekte ermöglichen 3D Artists alles mögliche zu erstellen. Vom sanften Frühlingsregen, bis hin zu einem tropischen Sturm, vom ruhig fallendem Schnee bis hin zu einem Blizzard ist alles in wenigen Klicks machbar.
    Das Gewicht, die Form, Tropfengröße, Fallgeschwindigkeit und Fallwinkel des Niederschlags liegen in der Kontrolle des Anwenders. Wenn es gewünscht ist, kann auch Bewegungsunschärfe hinzugefügt werden. Wetter-Effekte sind für alle Arten von Atmosphären möglich.


  • EcoPainter Verbesserungen:
    Der EcoSystem Painter wurde komplett neu designed und erlaubt viel mehr Kontrolle und Flexibilität. Anwender können nun ihre eigenen Pinsel anhand der Effektoren erstellen. Es gibt jede Menge neuer Pinsel-Effekte zu erkunden, wie die Möglichkeit Instanzen zu beugen oder zu drehen, diese zu erhöhen oder zu bewegen etc.
  • Benutzerdefinierte EcoPainter Pinsel:
    Wie bei den Pinseln im Terrain-Editor hat nun jeder EcoPainter-Pinsel ein eigenes Dialogfeld, welches alle einstellbaren Parameter anzeigt. Die EcoSystem Auswahlfunktion ist nun auch Teil des EcoPainter. So können Anwender die Auswahlfunktion auch benutzen, um Arbeitsinstanzen direkt im EcoSystem Painter Dialogfeld zu definieren. (Die EcoSystem Instanzenauswahl ist nun erhältlich in Vue xStream für 3ds Max, CINEMA 4D und Softimage.)
  • EcoSystem Schnell-Population:
    Dank des speziellen Populations-Modus kann Vue nun die EcoSystem Besiedlung interaktiv und ohne Zusatzaufwand aktualisieren.
  • EcoSystem 360° Population:
    Vue kann nun auch EcoSysteme automatisch aus allen Richtungen (auch unterhalb von Objekten) besiedeln. Dieses Feature funktioniert mit allen Objekten von der normalen Kugel bis hin zu komplexer Geometrie wie bei Steinen, Autos, Häusern etc. Alle verwendbaren EcoSystem-Einstellungen werden unterstützt.
  • Schnelles Rendering:
    Signifikatne interne Optimierungen am Vue 11 Renderengine versprechen dramatisch beschleunigtes Rendering, besonders bei sehr dicht besiedelten EcoSystem-Szenen.
  • Illumination Caching:
    Diese Technik lässt den Anwender GI-Informationen (Global Illumination) über eine komplette Animation wiederverwenden. Es wird also nicht mehr für jedes Frame der GI-Pre-Pass neu berechnet. Das reduziert dramatisch die Renderzeit beispielsweise bei Architektur-Animationen.

weitere Informationen & wichtiger Hinweis:

Für alle, die entweder Vue xStream oder Vue Infinite in Verbindung mit einem Wartungsvertrag (Vue Maintenance) besitzen, wird das Upgrade auf das entsprechende Vue 11 Produkt selbstverständlich kostenlos sein.

Es wird leider keinen Upgrade-Möglichkeit von Vue 8.x auf Vue 11 geben.

Das software3D.de Team wünscht euch viel Spaß mit den neuen 3D Landschaften in Vue 11.

, ,

Thor – The God of Thunder

thor-the-god-of-thunder

Thor The God of thunder

Es ist immer wieder faszinierend, welche Effekte und Tricks bei Filmen heutzutage eingesetzt werden. Uns persönlich interessiert zudem aber auch welche Software wo und inwiefern eingesetzt wurde.

Denn nur wenn man die Fakten hat, kann man auch selbst versuchen die entsprechende 3D Software einzusetzen. Deshalb befassen wir uns mit einem Marvel-Film der nur von Effekten und VisualFx strotzt.

Im Film Thor – The God of Thunder geht es um die Söhne von Odin. Sein ältester Sohn Thor ist ein Hitzkopf und akzeptiert die Einstellung seines Vaters nicht. Loki der jüngere (adoptierte) Sohn ist auf Thor neidisch und versucht ihn loszuwerden.

Nach einem Streit verbannt Odin seinen Sohn Thor auf die Erde. Was auf der Erde passiert verraten wir nicht aber den Trailer sagt schon sehr viel aus.

An diesem Film war das im Jahr 2007 gegründete Whiskytree Unternehmen beteiligt. Sie haben einen beneidenswerten Ruf im Bereich der erstellten Umgebungen entwickelt.

Bereits in Filmen wie Captain America, TRON: Legacy, Terminator: Salvation und einige andere konnte man sich von ihrem Können faszinieren lassen. Bei Thor haben sie wieder bewiesen, welche Leistungen ein Film erbringen kann.

So kommen wir wieder auf die Frage, welche faszinierende Software hinter all diesen Effekten steckt und so realistische Ergebnisse liefern kann. Eine 3D Software, die sie verwendet haben, um die natürlichen Landschaften und fantastischen Umgebungen zu erschaffen war Vue vom Hersteller e-onsoftware.

Susumu Yukuhiro der Matte Painting Supervisor bei Whiskytree hat in einem Interview gegenüber der FxGuide gesagt:

Vue erhöht unsere Fähigkeit, schnell mehrere Umwelt-Design-Konzepte mit einem fotorealistischen Gefühl der Atmosphäre und Beleuchtung zu erstellen.

Bei der Entwicklung von Thor konnten sie einen Zykloramen von Asgard mit Vue konzeptualisieren. Dies erlaubt dem Betrachter die Stadt, und die Atmosphäre in einem 360° Panorama zu sehen.

Der Artist hat die Berge und den Boden in Vue modellierte, dabei kam Ecopainter zum Einsatz. Anschließend wurde die Vue Szene mit gerenderten Gebäuden aus XSI kombiniert und zum Schluss wurde das Painting mit den zusätzlichen Touch-ups an der Spitze übernommen.

Zudem konnten die verschiedenen Staubverwirbelungen und die plötzliche Wetterwechsel im Film mit Vue realistisch umgesetzt werden.

Whiskeytree Landscape

Wir hoffen euch hat dieser Beitrag gefallen und wünschen viel Spaß beim Anschauen.

Habt ihr auch Filme, wo ihr gerne wissen möchtet welche Software eingesetzt wurde?

Dann hinterlasst uns einen Kommentar mit Titel des Filmes und was ihr genau wissen wollt und wir werden uns schnellstmöglichst um die Antwort kümmern.

Wenn Interesse an 3D in Verbindung mit Fotografie hat, sollte unseren 3D Event des Jahres nicht verpassen. Alle Infos findet ihr auf faszination3D.de.

, , ,

Die neuen Spline Tools in Vue 10 einsetzen

Mit diesem Tutorial könnt ihr im Handumdrehen z.B. asphaltierte Straßen oder Pflanzen entlang eines Splines erzeugen und in euren Vue 10 Szenen anwenden.

Dieses Tutorial haben wir auf YouTube entdeckt. Wir erklären es euch Schritt für Schritt.

Als erstes öffnet Ihr Vue 10 und erstellt eine Szene, die ihr nachher anpassen wollt. In dem englischsprachigen Tutorial (s. oben) wurde eine Wüstenlandschaft erstellt:

Vue 10 Ausgangsszene

Als nächstes wählt ihr das Vue 10 Spline Tool aus. Dieses findet ihr in der linken Leiste eurer Vue 10 Benutzeroberfläche. Wählt das „Spline“ Symbol aus:

Vue 10 Spline Tool

Wie ihr sehen könnt öffnet sich ein Pop up Fenster mit einzelnen Icons und Einstellungen. Das sind die neuen Spline Tools.

Platziert daraufhin einzelne Splinepunkte, wie die gewünschte Strecke nachher verlaufen soll (ab Minute 0:19 im englischen Tutorial zu sehen). Ihr könnt die Strecke entweder frei setzen oder die Achsenregler verwenden, um die einzelnen Punkte genau zu platzieren.

Wählt nun „Terrain Effect“ aus, um die Oberfläche entlang des Splines zu glätten bzw. um erste Anpassungen an dem Gelände vorzunehmen. Das „Terrain Effect“-Icon sieht wie folgt aus:

Vue 10 Terrain Effect

Daraufhin öffnet sich im Pop up Fenster ein weiteres Fenster. Dort wählt ihr dann aus, welches „Procedural-Terrain“ angepasst oder verändert werden soll. In dem obigen Tutorial wurde „Procedural Terrain 3“ ausgewählt.

Mit dem Regler links oberhalb, könnt ihr die Weite eurer Straße einstellen. Um den Unterscheid zu erkennen braucht ihr eure Vue 10 Szene nur kurz zu rendern.

Vue 10 Procedural Terrain

Wählt als nächstes „Geometry effect“ aus. Mit diesem Tool könnt ihr vordefinierte Geometrie entlang des Splines hinzufügen.   Stellt bei „Typ“ „Straße“ ein und bei „Material“ wählt ihr die gewünschte Textur aus. In diesem Fall, eine Straßentextur.

Vue 10 Asphalt Textur
Wenn ihr jetzt noch Pflanzen, wie in dem englischen Vue 10 Tutorial einfügen wollt, wählt ihr „EcoSystem Effect“ aus. Mit diesem Tool könnt ihr Instanzen entlang des Splines erzeugen. Das Icon sieht wie folgt aus:

Vue 10 EcoSystem Effect

Wählt bei den „Ecosystem Effect“-Attributen eine Weite aus, wie stark die Population des Ecosystems platziert werden soll. Klickt auf das weiße Feld oberhalb der Textur und fügt unter dem Reiter „General“ ein beliebiges Objekt ein, indem ihr auf „Add“ klickt und dann das gewünschte Objekt auswählt. In diesem Fall wählen wir einen Kaktus.

Klickt daraufhin auf „Populate“ wie in der folgenden Grafik gezeigt:

Vue 10 Advanced Material Editor

Wie ihr sehen könnt ist nun die komplette Straße überseht mit Kakteen. Diesen Effeckt wollen wir so (zumindest in dieser Szene) nicht haben. Um diese richtig zu setzen, dupliziert ihr den Spline mit Copy & Paste ([Strg]&[C] und [Strg]&[V]). Das kopierte Spline kann nun, als Oberflächenmaske verwendet werden.

Geht jetzt zurück in die Spline-Attribute zurück und klickt auf „Erase on other EcoSystems“. Verringert die „Weite“ etwas, damit die Instanzen seitlich neben der Straße noch angezeigt werden.

Wechselt danach wieder zum „Ecosystem Effect“ und klickt nochmals „Populate“.

Wenn ihr eure Vue 10 Szene jetzt nochmals rendert, könnt ihr sehen das die Kakteen nun nicht mehr auf der Straße, sondern daneben platziert wurden.

Damit wären wir dann auch schon am Ende des Tutorials.

Wir wünschen euch noch viel Spaß beim Anwenden der neuen Spline Tools in Vue 10.