Robert Hranitzky
Wer Interesse an CINEMA 4D R14 hat, ist bei uns genau richtig, denn am 10. Oktober 2012 sind wir im Theaterhaus in Stuttgart. Als zertifizierter Partner und Fachhändler von MAXON organisieren wir die Maxon CINEMA 4D Release 14 Roadshow in Baden-Württemberg und laden jeden recht herzlich ein bei uns vorbei zu schauen!

Natürlich sollte man auch etwas über den Referenten im Voraus wissen, um sich besser drauf einstimmen zu können und zu erfahren was einen in Stuttgart erwartet. Während ja MAXON selbst bei jeder Roadshow vor Ort ist und einen eigenen Vortrag über die R14 hält, liegt es in der Hand des Partners einen weiteren Referenten einzuladen der über ein bestimmtes (CINEMA 4D) Thema spricht. Wir haben uns dieses Mal für einen ganz besonderen Animation und Motion Grafiker entschieden, aber seht selbst:

Wer ist unser Referent?

Unser Referent heißt  Robert Hranitzky.

Er hat sein Diplomstudium an der Fachhochschule Mannheim mit seinem ausgezeichneten 3D-Kurzfilm „Diona Con Carne“ abgeschlossen und er ist derzeit als Freelancer in München tätig.

Er konnte bereits in zahlreichen Werbeagenturen sein Können unter Beweis stellen und tut dies immer in faszinierender Art und Weise.

Bei seiner Arbeit liegt sein Hauptfokus in der Erstellung von Kurzfilmen, Visualisierungen, Postproductionen sowie 3D-Animation.

 

Worin liegen seine Stärken?

  • Motion Graphic Design
  • Animation
  • Art Direction
  • Logos
  • Broschüren
  • Statische, animierte und interaktive Websites

Seine Leidenschaft und Liebe zu Detail bietet ihm die Inspiration, die man braucht um beeindruckende Renderings und Animationen von hoher Qualität zu erstellen. Diese könnt ihr auch direkt auf seiner Homepage einsehen.

Der Münchner 3D-Designer war 2008 animago AWARD Jury Mitglied.

Dank eines ständig wachsenden Netzwerks von Freelancern ist es ihm möglich, sich mit fast jeder Art von Projekt zu befassen.

 

Welche 2D und 3D Software kommt bei ihm zum Einsatz?

Welche Referenzen?

Bei seinen Referenzen wird es da schon etwas kniffliger. Da er so viele vorzuweisen hat, haben wir uns einige der wohl wichtigen herausgesucht.

Unter anderem wäre da z.B. der Showroom Film für das Audi R8 sportscar. Dies entstand in Zusammenarbeit mit Akira Endo. Robert Hranitzky war auch bei einzelnen Shots für die  sky replacements, terrain extensions und retouching zuständig.

Eine weitere interessante Referenz wäre das Full CG Trailer für das Wacom Intuos 5 pen Tablet.

Der Trailer sollte stark auf das Produkt ausgerichtet werden, das Highlight sollte dabei die neue multi-touch Funktionalität sein, die neue Surface Struktur und das Express View Display.

Das minimalistische und atemberaubende Design wurde sehr präzise mit einigen MoGraph Spielereien widergespiegelt, wobei Stifthalter und Stift im Tron-style als Auflockerung visualisiert wurden.

Bei dem Trailer wurde hauptsächlich CINEMA 4D, Photoshop und After Effects verwendet.

 

Was aber wohl viel interessanter für die Maxon CINEMA 4D Release 14 Roadshow sein wird, ist der folgende Clip.

Robert Hranitzky war für die animierte Version des CINEMA 4D Logos verantwortlich, das der Hersteller Maxon für Showreels, Präsentation Intros, etc. verwendet.

After Effects nahm in der Post Production eine große Rolle ein, aber jedes Bild wurde mit Leidenschaft und viel Liebe zum Detail handgefertigt.

Um mehr über ihn zu erfahren haben wir ihn um ein kurzes Interview gebeten:

Was war für dich die wohl größte Herausforderung bisher?

Eine vernünftige Work-Life Balance zu schaffen. Es ist immer schwierig, wenn man einen Job hat den man so sehr mag, diesen nicht so ausarten zu lassen, dass er das Leben bestimmt. Ich liebe es meiner Arbeit nachzugehen, aber es soll auf jeden Fall in einem Rahmen bleiben, wo auch Energie getankt werden und das Leben genossen werden kann.

Warum hast du dich für den Motion Graphic Design Bereich entschieden?

Motion Graphics vereint verschiedene Design Bereiche und spricht den Betrachter auf mehreren Ebenen an. Die Art und Weise wie Animation Emotionen transportieren und auslösen kann, sind für mich sehr spannend und reizvoll.

Wie entscheidest du dich welches Projekt du als nächstes angehen möchtest und welches Projekt war am aufregendsten?

Grundsätzlich hängt es von verschiedenen Faktoren ab. Ist es in der gewünschten bzw. vorgegebenen Zeit möglich? Ist es gestalterisch reizvoll? Ist es etwas was ich selbst auch gut finde, also gefällt mir das Produkt oder die zu bewerbende Sache?

Man muss immer abwägen zwischen Projekten, die ein vernünftiges Budget haben und denen die man vielleicht aus Leidenschaft für sein Portfolio macht.

Mit am spannendsten in letzter Zeit war das Inkling Projekt für Wacom. Bei dem Projekt haben wir verschiedene Animations Richtungen ausprobiert und viel experimentiert. Es hat sehr viel Spaß gemacht und es war sehr aufregend für so ein faszinierendes neues Werkzeug ein Konzept und eine Animation zu entwerfen.

Wie war es als Jury Mitglied beim animago AWARD teilzunehmen?

Sehr spannend. Zum einen war es sehr interessant so viele hochwertige Arbeiten zu sehen und zum anderen war es total aufregend die anderen Jury Kollegen kennenzulernen und auch deren Argumentationsprozess zu sehen.

Wenn du dich nochmal entscheiden dürftest, würdest du deine Karriere nochmal genau so führen?

Ja, auf jeden Fall. Selbst die „Fehler“, die man im Laufe macht, möchte ich nicht missen, da diese wichtig für den Lernprozess sind.

Welche 3D Software gehört zu deinen Favoriten?

Maxon CINEMA 4D weil ich es sehr intuitiv finde und hervorragend mit meinem anderen Lieblingstool (After Effects) zusammenarbeitet.

An welchem Projekt konntest du dich am kreativsten entfalten?

Schwierige Frage. Also meine Abschlussarbeit an der Hochschule Mannheim war definitiv ein dream come true, da ich endlich einen eigenen animierten Kurzfilm von Anfang bis Ende durchgezogen habe. Alles selbst zu erstellen und die eigene Welt, die es vorher nur als Idee gab, zum Leben zu erwecken, war ein sehr aufregendes und schönes Gefühl.

Ansonsten sind die Trailer, die wir seit Jahren für Wacom machen, immer wieder solche Projekte, wo wir uns kreativ entfalten können, da uns zum Glück recht viel kreativer Freiraum gewährt wird.

Auch sehr spannend sind die Opening Titles Projekte für die beyond Tellerrand Konferenz. Wir haben da bereits sehr viele Dinge ausprobiert, die in einem „normalen“ Projekt nicht unbedingt gehen oder passen würden. Zuletzt haben wir mit Ferrofluiden, Schwarzlicht, Nachleuchtfarben und verschiedenen anderen echten Effekten herum probiert und eine interessante Animation erstellt.

Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Nun, vielleicht nicht mehr als Freelancer sondern als Gesellschafter eines eigenen Studios, am Besten vielleicht mit Freunden als Partner, mit denen ich jetzt schon zusammenarbeite.

 

Jetzt wo ihr Robert ein wenig kennen gelernt habt, würden wir uns natürlich freuen euch live auf der Roadshow begrüßen zu dürfen.
Außerdem mit vor Ort ist Dirk Beichert von MAXON und natürlich wir von software3D.de! Kommt und trefft uns alle auf der Maxon CINEMA 4D Release 14 Roadshow.

Dazu könnt ihr euch über das folgende Formular anmelden und vorbeischauen!
Wir freuen uns auf euch!
Euer software3D.de-Team