Avid NEXIS PRO

  • Vereinfachung und Beschleunigung der Produktions-Pipeline
  • Vernetzung und Zusammenarbeit in Echtzeit von bis zu 24 Editorial-Mitarbeitern
  • Ein leicht skalierbares System bis zu einer Kapazität von 160 Terabyte und einer Bandbreite von 2,4 GB/s
  • Ein geschütztes und zuverlässiges professionelles Speichersystem, in dem Sie Ihre Assets in einem leicht durchsuchbaren Pool zusammenführen können
  • Frei einteilbarer Speicher, mit dem Sie Medien leicht finden, aufrufen und freigeben können
  • Mit enthalten ist die axle Starter-Medienverwaltungssoftware

Erfolgreiche Unternehmen in der Visualisierungsbranche kommen typischerweise sehr schnell in einen Bereich, in dem das Umkopieren von Daten zwischen dem einen und dem anderen Arbeitsplatz erheblichen Zeitaufwand mit sich bringt. Zwar sind die in der Branche verwendeten Netzwerkverbindungen meist schneller, als in typischen Büronetzwerken – aber die Menge der Daten ist halt in der Regel nochmal um ein vielfaches höher. Wartezeiten von mehreren Stunden beim Umkopieren oder auch Sichern von Daten sind da leider schnell harte Realität.

Zentraler Speicher = Shared Storage

Bei diesem und anderen vergleichbaren Problemen, schafft ein zentraler Speicher Abhilfe. Ins Englische muss man den Begriff übrigens paradoxerweise am Besten mit “shared storage” übersetzen, siehe dazu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Shared_Storage. Ein solcher stellt eine vergleichsweise große Menge an Speicherkapazität (meist jenseits der 16 TB) über schnelle, meist dedizierte Netzwerkleitungen mehreren Arbeitsplätzen gleichzeitig zur Verfügung. Dabei unterscheidet sich das technische Design eines zentralen Speichers von der Architektur eines normalen Büro-Servers für Textdateien oder Datenbanken nicht nur in der schieren Kapazität – denn zentrale Speicher im Medienbereich mit 100 TB und mehr sind keine Seltenheit. Vor allem stellt die Architektur sicher, dass alle zugreifenden Arbeitsplätze (neudeutsch gern “Clients” genannt) mit einer durchgängigen, garantierten Bandbreite (auch als “sustained datarates” bekannt) auf den Speicher zugreifen können. Denn im Bereich der Videobearbeitung ist es nun mal in den meisten Szenarien unerheblich, mit welcher maximalen Geschwindigkeit, z.B. eine Videosequenz auf dem Client abgespielt werden kann. Viel wichtiger ist die minimale Geschwindigkeit und die Tatsache, dass ein Datenstrom kontinuierlich vom Server des zentralen Speichers an den Arbeitsplatzrechner weitergegeben wird – denn abzuspielende Videoclips bestehen ja aus einem großen Strom von Daten, der – je nach Projekt – mit kontinuierlichen 24, 25 oder auch 50 Bildern pro Sekunde abgespielt werden will. Einbrüche in der Datenrate würden jedoch sofort mit einem Ruckeln im abgespielten Clip quittiert.

Besser als vorher

Liegen alle relevanten Daten auf einem zentralen Speicher, kann von jedem Arbeitsplatz aus in gleicher Geschwindigkeit auf den Server zugegriffen werden – Umkopieren gehört der Vergangenheit an. Sind die Daten zudem an einer Stelle versammelt, gestalten sich auch Aufgaben wie die Erstellung von Sicherungskopien der Daten deutlich einfacher. Einen ausnehmend interessanten Artikel zum Thema “Sicherungskopien” finden Sie übrigens unter https://de.wikipedia.org/wiki/Datensicherung (Tipp: Nicht nur lesen sondern auch leben, was Wikipedia unter diesem Stichwort zu berichten hat!)

Eine weitere Besonderheit des NEXIS Shared Storage besteht übrigens darin, dass an mehreren Media-Composer-Arbeitsplätzen nicht nur mit dem selben Rohmaterial gearbeitet werden kann – auch Bins und sogar ganze Timelines können von mehreren Personen bzw. Arbeitsplätzen aus zeitgleich genutzt und – wo sinnvoll – auch zeitgleich modifiziert werden.

Avid war um 1995 herum ein Pionier im Bereich zentraler Speicher für Postproduction-Anwendungen. Lange Zeit war man damit “allein auf weiter Flur” und wer was auf sich hielt, besaß ein “Avid Unity Medianetwork”. Zusammen mit dessen Nachfolger, NEXIS genannt, sind weltweit inzwischen mehr als 3000 Installationen vorhanden. NEXIS PRO ist dabei nur der neueste, kleinste und preiswerteste Spross dieser Linie – und keineswegs mehr alleine auf weiter Flur.

Ausgelegt für dein Einsatz mit dem Avid Media Composer (nebst möglicher Symphony-Option, selbstverständlich) liegt eine der Besonderheiten, die das NEXIS PRO von vielen anderen Shared-Storage-Lösungen unterscheiden darin, dass auch komplette ProTools-Projekte auf dem NEXIS PRO bearbeitet können. Avid ProTools ist eine der führenden Programme für die professionelle Audio-Nachbearbeitung. Erwähnenswert ist diese Kompatibilität vor allem deswegen, weil zentrale Speicherlösungen für Video (wo große Mengen an Daten an einem Stück gelesen werden) ganz andere Anfrodeurngen haben, als zentrale Speicherlösungen für Audio-Anwendungen – denn dort werden beim Einsatz zahlreicher Audio-Spuren kleinste Datenblöcke aus verschiedensten Bereichen der RAIDs gelesen.

Avid, Adobe, Apple = NEXIS PRO

Ausserdem unterstützt das NEXIS PRO auch Adobe Premiere CC und innerhalb von Apples Final Cut Pro X (FCPX, siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Final_Cut_Pro#Final_Cut_Pro_X) können NEXIS-Speicherorte (technisch nicht ganz korrekt ausgedrückt) als “SAN-Speicher” angesprochen werden. Ganz offensichtlich, um die eigene Produktpalette nicht zu kannibalisieren, unterstützt Avid mit dem NEXIS PRO übrigens keine Interplay-Umgebungen (siehe http://www.avid.de/de/products/interplay-production), wie sie bei großen Studios oder Sendern zum Einsatz kommen, die gewohnt sind, für zentralen Speicher deutlich mehr Geld in die Hand zu nehmen, als ein Avid NEXIS PRO kostet.

Hardware-Betrachtungen

Ein NEXIS PRO besteht aus einem 19”-Gehäuse mit 2 HE (https://de.wikipedia.org/wiki/Höheneinheit), in welchem 10 Festplatten à 2 bzw. 4 TB untergebracht sind. Diese bilden zusammen einen RAID6-Verbund (https://de.wikipedia.org/wiki/RAID), der eine Netto-Speicherkapazität von 16 bzw. 32 TB am Nutzerdaten zur Verfügung stellt. In der Praxis bedeutet dies, dass die Daten auf einem NEXIS PRO so lange sicher gespeichert sind, so lange nicht mehr als zwei der insgesamt zehn Festplatten als defekt ausfallen.

Netzwerktechnisch verbindet ein 10-GBit/s-Ethernet-Port des NEXIS sich mit einem entsprechenden Port eines Switches (vorzugsweise eines durch Avid qualifizierten Modells von Netgear oder Dell), von dem aus dann mehrere 1-GBit/s-Ports jeweils einen Arbeitsplatzrechner per normalen CAT-5e- bzw CAT-6-Kabel (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel#Kategorien) mit dem Speicher verbinden. Sofern technisch möglich, sollte man auch unbedingt Avid’s Empfehlung folgen, auf Seiten der Clients Intel PRO/PRO-Ethernetadapter einzusetzen.

In einem solchen, optimierten Setup garantiert Avid übrigens einen gesamten Datendurchsatz von minimal 300 MByte/s – das mag sich vielleicht nach nicht viel anhören, reicht aber für viele Einsatzszenarien locker aus. Rechnet man einen DNxHD-codierten Datenstrom in 1080p50 mit etwa 15 MB/s, ergibt das immerhin 20 Ströme, mit denen – je nach Rechnung – 6 bis 7 Stationen in Volllast arbeiten können (in einer Schnittsoftware werden typischerweise während einer Kreuzblende maximal zwei Ströme gelesen, wobei ein weiterer Strom weggeschrieben werden können muss, daher rechnet man oftmals “über den Daumen” drei Ströme pro Arbeitsplatz 300 / 15 / 3 = 6,67).

Bei höherem Bedarf an Bandbreite lassen sich übrigens bis zu vier NEXIS PRO kaskadieren und können so – korrekte Hard- und Software-technische Konfiguration vorausgesetzt – in der Summe maximal 1200 MByte/s als minimal garantierte Bandbreite den Arbeitsplätzen bzw. Clients zur Verfügung stellen. Die Verteilung der Daten zwischen den vier Speichersubsystemen kann übrigens in solch einem Setup ein intelligenter Algorithmus von Avid NEXIS-intern vornehmen.

Generell gilt

Die Installation eines zentralen Speichers wie dem Avid NEXIS PRO in einem Unternehmen stellt oftmals einen bedeutenden Schritt in der Unternehmensentwicklung dar – gleichsam eines Rückgrats, an dem sich weitere Geschäftsprozesse orientieren. Bei Interesse an einer solchen Lösung empfehlen wir Ihnen, sich telefonisch mit uns für eine weitere Beratung in Verbindung zu setzen. Nur so können wir detaillierter für Sie und mit Ihnen planen, als das mit obigem allgemeinen Text möglich ist.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch nicht missen, auf die Tiger Technology Shared-Storage Lösungen aus unserem Portfolio hinzuweisen. Je nach Anwendungszweck sind die zentralen Speicher von Tiger Technology besser geeignet oder vom Preis-/Leistungsverhältnis her attraktiver als ein Avid NEXIS PRO.