Liebe c4d-blog.de Leser, in CINEMA 4D Release 13 gehört auch CMotion zu den neuen C4D-R13 Features. Heute werde ich mich näher damit beschäftigen und Euch zeigen, was Ihr damit machen könnt.
CMotion in CINEMA 4D Release 13
Ihr findet das CMotion Objekt wenn Ihr Charakter in der Dateileiste auswählt. Dort ist es direkt untergeordnet, wie in der Abbildung rechts. Wie Ihr sehen könnt, sind dort auch die restlichen Optionen und Objekte für Charakter untergeordnet.

 

 

CMotion ist ein Generator, der ursprünglich dafür gedacht ist, fertig geriggte 3D Charaktere zum Laufen zu bringen. Allerdings könnt Ihr es auch für andere Animationsaufgaben beliebiger 3D Objekte verwenden.

Das CMotion generiert beim Vorgang grundsätzlich einen parametrischen, aufeinanderfolgenden Verlauf für jeden beliebigen Parameter. Daraus folgt ein Bewegungsablauf, den Ihr auf eure Bedürfnisse anpassen könnt.

Ihr könnt dann z.B. zunächst eine Schrittfolge für einen eurer 3D Charakter animieren und diesen daraufhin in einem zweiten Schritt einem Spline zuweisen. Euer Charakter läuft dann entlang dieses Splinepfades.

Aber das war noch nicht alles: Ihr könnt zusätzlich eine Oberfläche definieren, auf der der Charakter laufen soll (z.B. ein Hügel). Das heißt euer Charakter folgt gleichzeitig dem Spline und läuft korrekt über die Oberfläche die Ihr eingestellt habt. Zum Schluss kann jeder Schritt eurer 3D Figur visuell generiert und feinjustiert werden.

Die tatsächliche Stärke des CMotions Objekts in CINEMA 4D Release 13 ist das Wiederverwenden von spezifischen Aktionen und Presets. Außerdem kann eine komplette Charakteranimation mit wenigen Parametern justiert und angewandt werden, ohne dafür in der Zeitleiste Keys oder F-Kurven anfassen zu müssen.

So könnt Ihr schneller und präziser Arbeiten und euren 3D Charakteren „leben“ einhauchen. Für den Film und Werbebereich entstehen hierdurch völlig neue Möglichkeiten, die nicht einmal kosten aufwendig sein werden, da der Ablauf schnell eingestellt werden kann. Aber auch alle die sich noch nie mit Charakter oder Objekt Animation befasst haben können nun spielend leicht Bewegungsabläufe erstellen.

Wenn Ihr einen Gehzyklus bzw. Bewegungsablauf in CINEMA 4D Release 13 erstellen wollt, geht wie folgt vor.

  • Zieht das zu animierende Objekt per Drag&Drop in die Objekt-Liste.
  • Wählt eine Aktion aus und weist es einem Objekt zu.
  • Ändert die Aktionen-Parameter nach euren Wünschen
  • Weist gegebenfalls weitere Aktionen zu.
  • Für weitere Objekte startet in dieser kleinen Liste wieder von vorne.

Um Euch das ganze richtig zu erklären haben wir ein Tutorial für Euch vorbereitet.

Das wäre auch schon der komplette Ablauf. Ich hoffe ich konnte Euch weiterhelfen.

Nur noch heute!

Sichert Euch jetzt noch das neue CINEMA 4D R13 im Vorraus.
Wenn Ihr Euch bis zum 31. August dafür entscheidet, CINEMA 4D R12 (plus KOSTENLOSEN MSA-Vertrag) zu kaufen, erhaltet Ihr das angekündigte Release 13 im Rahmen des MSA-Vertrags im September dann kostenlos frei Haus geliefert.

Spart und profitiert jetzt!

Wenn Ihr Fragen zu CINEMA 4D Release 13 habt oder Ihr gerne mehr über eine der neuen Features wissen wollt, hinterlasst einen Kommentar und ich werde mich schnellstmöglichst dransetzten.