Liebe c4d-blog.de Leser, heute werde ich mich mit dem Thema Rendering in Cinema 4D Release 13 beschäftigen.

Bisher hatte man den Standard Renderer unter Cinema 4D R12. Mit der neuen Version kommt ein neues c4d-r13 Feature namens „physikalischer Renderer“, welches das Erzeugen von fotorealistischen Renderings einfacher wie je zuvor ermöglicht.

Bei dem physikalischen Renderer werden in Cinema 4D R13 die Eigenschaften realer Kameras verwendet. Dazu gehören die Eigenschaften wie Belichtungszeit, Brennweite und Blende. Der neue Renderer kann auch 3D Bewegungen, Tiefenschärfe sowie Linsenverzerrungen und vieles mehr korrekt nachbilden und umsetzen.
Der Vergleich zwischen dem Standard und dem physikalischen Renderer
Der neue Subsurface-Scattering Shader ist mit dem Standard- und physikalischen Renderer kompatibel und bietet mehr Kontrolle über die Resultate. Somit kann man Texturen wie Milch, Haut, Wachs und vieles mehr noch einfacher herstellen.

c4d-r13-pysikalischer-renderer

Der physikalische Renderer ist ausschließlich in den R13 Paketen Broadcast, Visualize und Studio enthalten.

Durch die erweiterte und verbesserte Render Engine können 3D Artists, Architekten, Ingenieure, etc. ihre Werke qualitativ verbessern!

Sichert Euch jetzt schon das neue Cinema 4D R13.
Wenn Ihr Euch jetzt im August dafür entscheidet, Cinema 4D R12 (plus KOSTENLOSEN MSA-Vertrag) zu kaufen, erhaltet Ihr das angekündigte Release 13 im Rahmen des MSA-Vertrags im September dann kostenlos frei Haus geliefert.

Spart und profitiert jetzt!