Dieser Demo Reel des neuen Renault Clio`s, wurde mit Cinema 4D und After Effects erstellt und gerendert. Der Künstler „formax86“ hat allein 2 Wochen benötigt, um diese Animation zu rendern. Leider ist nicht viel über den Künstler bekannt, aber seine Werke sprechen für sich.

Durch das Einsetzen der richtigen Texturen, die sehr gute Platzierung des Kamera-Pfades und der Verwendung von Rendering-Software, konnte eine  schöne Animation erstellt werden. Durch die Verbindung einer Umgebungsszene und einer HDRI Textur, besteht sogar die Möglichkeit, aus dem Fahrzeug heraus zu schauen (siehe Sekunde 20) und die Umgebung zu sehen, obwohl diese in Wirklichkeit gar nicht da ist. Besonders schön und dezent wirkt dieser Effekt bei der Spiegelung auf dem Lack. Das 3D Modell des Autos ist sehr detailreich und wirkt somit, als würde man direkt im neuen Renault Clio sitzen.

Ein High Dynamic Range Image, kurz HDRI, HDR-Bild, „Bild mit hohem Dynamikumfang“) oder Hochkontrastbild ist ein digitales Bild, das die in der Natur vorkommenden großen Helligkeitsunterschiede detailreich speichern kann. HDR-Bilder können von Spezialkameras aufgenommen und als 3D-Computergrafiken künstlich erzeugt werden.

Quelle: Wikipedia

Bei Sekunde 15 kann man eine sehr detaillierte, chromige Felge und ein Teil der Bremsen sehen, welches dem Künstler sehr gelungen sind. Bei der Aussage „neues Bremssystem“ hätten wir gerne mehr von dem Bremssystem gesehen. Wichtig bei Filmen ist immer, dass Inhalt und Bild miteinander einhergehen.

Der Innenraum wurde gut modelliert, aber unserer Meinung nach ist die Chrom Textur am Lenkrad und an den Armaturen etwas zu kräftig, was dann leider nicht mehr real wirkt. Sowas lässt sich relativ einfach beheben, indem man bei der Textur die Spiegelung entweder vermindert oder mattiert.

Der Lens-Flare-Effekt, den man bei Sekunde 25 sieht, wird zwar sehr schön eingesetzt, aber leider verschwindet dieser knapp 2 Sekunden danach spurlos, was in der Wirklichkeit natürlich in dieser Form unmöglich ist. Das macht bei genauem hinschauen einiges kaputt.

Eine gute Idee sind die Balken, die immer wieder durch die Szene fliegen wie bei z.B. Sekunde 04, 07 oder 22 wirken als Blickfang. Zudem ist die Auswahl der Musik sehr gut gewesen, da es die Moderne und das Klassische zusammenführt.

Wir sagen, eine gut gelungene Animation, an dem der letzte Schliff noch fehlt, wir freuen uns auf mehr!

Diese Animation lässt sich übrigens mit C4D R12 Broadcast oder besser mit Studio umsetzten. Ein V-Ray for C4D wäre auch sehr gut für die Animation geeignet.