Am Wochenende veranstaltete das Team von software3D.de eine Cinema 4D Basis Schulung für Anfänger und User die Ihre Kenntnisse auffrischen wollten. Unser Trainer, der schon seit vielen Jahren beruflich mit Cinema 4D eng verbunden ist und nicht nur Theoretiker sondern auch praktischer Anwender ist. Durch die gesammelten Erfahrungen seiner Arbeit im 3D Bereich, sowie unseren Erkenntnissen der letzten Schulungen, haben wir die komplette Schulung überarbeitet und optimieret.

Für software3D ist es besonders wichtig eine Hohe Qualität zu erfüllen. Dazu achten wir besonders auf 3 Faktoren, die für einen guten Trainer wichtig sind:
Er ist aus der Produktion und nicht nur aus dem theoretischen Bereich.
Er hat hervorragende rhetorische Fähigkeiten und versteht es Wissen zu vermitteln.
Er ist auf dem neusten Stand und bringt dieses Fachwissen in die Schulung mit ein.

So ist es wenig verwunderlich, dass durch die genauen Erklärungen der einzelnen Funktionen, die anschaulichen Praxisbeispiele und durch die gute Organisation 😉 , die Basisschulung am Samstag ein voller Erfolg geworden ist. Dies zeigte sich auch im Feedback der Teilnehmer, die rundum sehr zufrieden waren.

Ein angehender Stuttgarter 3D Artist meinte:

„Ich hätte nicht gedacht dass Cinema4D so umfangreich ist“

ein weiterer Teilnehmer war verblüfft

„Ich dachte nicht dass ich soviel dazulernen kann, da ich Cinema 4D fast täglich nutze.“

Schon allein die letzte Bemerkung weist daraufhin, dass man nie auslernt und sich ständig weiterbilden muss.

 

Eine 1-Tages-Schulung kann auf keinen Fall alle Features einer so umfangreichen Software wie Cinema 4D vermitteln. Unsere wichtigste Aufgabe und Zielsetzung bei einer Schulung ist es also den Teilnehmern den richtigen Weg zu weisen, den Spaß an 3D zu vermitteln und zu zeigen, wie man ein Projekt richtig angehen muss. Dafür bieten sich kleine Teilnehmer Gruppen an, bei denen man sich um jeden einzelnen kümmern kann und individuell beratend zur Seite zu stehen!
Snapshot der Schulung
Bei diesem Rendering war die Aufgabe eine Flasche zu modellieren mit Hilfe von verschiedenen Tools wie z.B. dem „Brücken“-Tool und einem „Hyper NURBS“.
Flasche Modelierung

Bei diesem 3D Objekt wurde die Anwendung von „HDR-Grafiken“ erklärt und die Auswahl der richtigen Textur gezeigt. Durch die Verwendung von „Global Illumination“ und „Farb-Mapping“ wurde die komplette Szene dazu viel realistischer.
Anwendung von HDR
Anhand dieser 3D Szene zeigt sich als Erstes, dass Cinema 4D nicht nur für High End 3D Artists, sondern auch gerade für Architekten oder Innenraum-Einrichter oder Fotografen (empfehlenswert hier die Cinema 4D Visualize) sehr hilfreich sein kann. Die Aufgabe dieser Szene war es einen Raum richtig auszuleuchten und verschiedene Möbel Objekte darin zu platzieren.
Raum gestalten

Noch ein paar Infos zur Schulung: Im Basis Kurs wurden neben theoretischen Grundlagen zu 3D und Fachbegriffen, die wichtigsten Werkzeuge von C4D vorgestellt. Vormittag werden Grundlagen zu 3D geschaffen und noch vor der Mittagspause erstellt jeder Teilnehmer unter Anleitung ein 3D-Modell. Hierbei nutzt man Schritt für Schritt ganz verschiedene Modelling-Werkzeug. Nach dem Mittag geht es weiter mit Grundlagen zur effizienten Projektvorbereitung, Modelling, Texturierung, Beleuchtung und Postproduktion, die immer am gemeinsamen Beispiel präsentiert wird. Am Ende des Tages ist somit sicher gestellt, dass jeder Teilnehmer selbstständig Cinema 4D bedienen kann, grundsätzlich weiß, wie er vorgehen muss und wie er seine erste eigene 3D-Szene erstellt.

Aber das Wichtigste für jeden 3D Artist und Schulungs-Teilnehmer:

DRAN BLEIBEN und seine Fantasie ausleben und ausprobieren. Wir können nur die Tür öffnen, hindurchgehen muss jeder selbst!