Einfach bedienbare High-End-Visualisierungs-Software in neuer Version

MAXON gibt die sofortige Verfügbarkeit der CINEMA 4D Engineering Edition als brandneue Release 10 bekannt. Die Visualisierungs-Software ermöglicht auch Konstrukteuren ohne grafische Vorkenntnisse hochwertige Visualisierungen Ihrer CAD-Daten in kürzester Zeit. Zu den Neuerungen zählen eine verbesserte Szenenverwaltung, ein interaktives Hilfesystem und eine engere Integration des Vorschau-Renderers.

Nicht nur Film- und Fernseh-Firmen wie Sony Imageworks, die BBC oder RTL setzen seit Jahren auf MAXON-Rendering-Qualität, auch produzierende Unternehmen wie BMW, Vitra,Siemens, Bose oder Flextronics vertrauen in Sachen Visualisierung auf CINEMA 4D. Die Engineering Edition macht aus dem Hollywood-erprobten Renderingprogramm die perfekte Lösung für alle, die CAD-Daten mit minimalem Zeit- und Arbeitsaufwand bei höchster Qualität visualisieren wollen – egal ob Großunternehmen oder regional tätiges Ingenieurbüro.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

– Das Benutzerinterface ist für die speziellen Bedürfnisse der CAD-Visualisierung optimiert. Der Konstrukteur selbst ist in der Lage, in kürzester Zeit optisch ansprechende Bilder und Animation anzufertigen.

– Umfangreiche Bibliotheken für Materialien und Umgebungs-Szenen ermöglichen auf einfachste Weise die Erstellung hochwertiger Ergebnisse, auch ohne grafische Vorkenntnisse.

– Neben der fotorealistischen Darstellung bietet die CINEMA 4D Engineering Edition auch die Möglichkeit, skizzenartige Darstellungen zu erzeugen. Der Grad der Präzision lässt sich dabei nach Wunsch einstellen. Auch die Kombination von fotorealistischem Rendering und Skizzen-Look ist möglich.

– Die Render-Engine von CINEMA 4D und die mitgelieferten Umgebungs-Szenen sind auf maximale Performance optimiert und benötigen nur einen Bruchteil der normalerweise benötigten Zeit zur Bildberechnung.

– Um die Berechnung von umfangreichen Animationen zu beschleunigen ist ein Netzwerk-Renderer für
bis zu 3 Rechner enthalten. Dieser basiert auf herkömmlicher TCP/IP-Technologie und erfordert keinenerlei administrativen Eingriffe in ein bestehendes Netzwerk.

Die wichtigsten Neuerungen der aktuellen Version:

– Die überarbeitete Szenenverwaltung bietet bessere Übersicht auch bei komplexen Projekten, und ermöglicht ein schnelleres Auffinden von Objekten

– Das interaktive Hilfesystem bietet auf Knopfdruck eine ausführliche Erklärung jeder einzelnen Funktion im HTML-Format, das programmintern, ohne Zusatzsoftware angezeigt wird

– Der Vorschau-Renderer, der die finale Bildqualität inkl. Spiegelungen und Transparenzen in Sekundenschnelle anzeigt, wurde noch enger integriert und berechnet nun auch Bildausschnitte

– Hunderte weitere Neuerungen betreffen ein überarbeitetes Interface, verbesserte OpenGL-Darstellung, erweiterte Animationsfunktionen und vieles mehr…

Unterstützte Datenformate:

– Inventor, MilkShape-3D, Minolta Vivid 700, MOL Molecular Database, Pro/Engineer, Protein (Molecular) Database, Rhino-3D /OpenNURBS, StereoLithography STL, Wavefront OBJ, XGL, DWG, IGES, Solid Edge, SolidWorks, ACIS SAT, Granite „g-plugs“, Parasolids, STEP, VDA-FS

– Diese CAD-Fomate können standardmäßig importiert werden. Über eine Zusatzoption ist auch der Export der Polygondaten von CINEMA 4D in diese Formate möglich.

Meinungen in der Fachpresse

„klare Empfehlung der Redaktion“ – ActiveRendering
„Update für jeden Anwender ein Muss“ – camgaroo
6 von 6 Punkten in der englischen PCPro
„Das CINEMA 4D R10 Studio Bundle ist ein exzellenter Kauf“ – 3D Total
„einfacher zu bedienen als alle anderen 3D Programme“ – Sonovision
Testnote 1,6 (gut) – Macwelt
„Muskelprotz läuft der Konkurrenz voraus“ – c’t
Testnote 1,5 (gut) – MacUp
„Best Buy“-Empfehlung – Digit Magazine