Vue 10 RenderNodes

Liebe software3D Blog Leser,

Vue Hersteller ­e-onsoftware hat bekannt gegeben das Vue 10 RenderNodes für Linux erhältlich sind. Wer mehr über die RenderNodes erfahren will, dem kann ich gerne weiterhelfen.

RenderNodes gibt es nicht nur für Vue 10. Diese sind auch für unter anderem für CINEMA 4DLightwave und Renderer wie M4D oder Maxwell Render erhältlich.

Mit RenderNodes könnt ihr in einem Bruchteil der Zeit und somit mit wesentlich geringeren Kosten, 3D-Szenen in einem Netzwerk rendern. Man kann auch sagen RenderNodes sind eine Standalone Netzwerk-Rendering-Lösung.

Die neuen Linux RenderNodes sind in der Lage, jede Vue 10-Szene auch mit fremdem Content zu rendern.

RenderNodes tragen dazu bei, die Projektzeiten und Arbeitsabläufe zu optimieren, indem das Laden des Rendering-Prozesses von einem Netzwerk, mehreren Workstations oder einer Render Farm übernommen wird.

Dieser Prozess wird auch Netzwerk- oder verteiltes Rendering genannt. Eine Node-Lizenz kann auf beliebig vielen Rechnern installiert werden, aber kann nur auf einem Rechner verwendet werden.

In z.B. einer Render Farm werden die Frames kontinuierlich verteilt, bis alle Bilder gerendert werden.

Nach dem Rendern könnt ihr das fertige Ergebnis dann wie gewohnt nutzen.

Ein Vue RenderNode ist in der Lage, Vue Szenen mit allen Renderern mit einer einzigen Lizenz (VRay für C4DM4DLightwave und CINEMA 4D) zu rendern.

Um eine Vue 10 RenderNode zu verwenden führt ihr eure bereits erworbene Installdisk aus. Wählt bei der Installation die RenderNode-Option aus. Führt dann die restliche Installation wie beschrieben aus. Ihr braucht dann nur den Lizenz-Server-Setup auszufüllen, um jeden erworbene Node zu registrieren. All diese Lizenzen werden dann auf dem ausgewählten Server registriert.

Ich hoffe ich konnte euch mit den Informationen weiterhelfen und viel Spaß beim Verwenden von Vue 10 RenderNodes.