Poser

Liebe software3D-Blog.de Leser,

in den neuen Versionen von Poser 9 und Poser Pro 2012 sind viele Neuheiten hinzugekommen. Heute möchte ich Euch zeigen, wie Ihr Constraint-Kanäle und Objekte einsetzen könnt, um realistische Bewegungsabläufe zu erstellen.

Mit den neuen Poser-Versionen braucht Ihr nicht mehr, wie bisher, lästige und zeitaufwendige einzelne Keyframes zu platzieren. Ihr könnt mit Constraint-Kanälen und Objekten  z.B. eine Figur etwas vom Boden aufheben lassen. In dem Tutorial (s. unten) lernt Ihr schnell, welche Möglichkeiten Ihr habt.

Mit den Constraint-Kanälen und Objekten können Animateure einzelne Bewegungsabläufe in Poser 9 und Poser Pro 2012 erstellen.

In dem vorhin gezeigten Tutorial braucht Ihr als Erstes eine Figur mit einem Bewegungsablauf, wie z.B. jemand der ein Objekt aufhebt. Als Nächstes benötigt Ihr irgend ein Objekt, wie z.B. einen Kegel. Daraufhin weist Ihr eurem Objekt mithilfe des Constraint Kanals das entsprechende Körperteil zu.

In dem Tutorial wurde ein Kegel der rechten Hand zugewiesen.

Um Constraint zu verwenden wählt Ihr zunächst mal euer Objekt das aufgehoben werden soll aus. Daraufhin wählt Ihr in der Menüleiste “Object” und klickt auf “Add Constraint”. Nun braucht Ihr nur noch in der Auswahl auf das entsprechende Körperteil (z.B. die rechte Hand) zu klicken. Ihr könnt dann in den Poser 9 und Poser Pro 2012 Attributen einen neuen Wert sehen.
Poser - Constraint Kanal
Wundert Euch nicht, wenn euer Objekt sich auf einmal an der rechten Hand befindet, dies ist ein normaler Ablaufprozess.

Wenn Ihr den Constraint Regler auf [0] stellt, könnt Ihr sehen, dass sich das Objekt wieder auf dem Boden befindet.

Nun könnt Ihr wie in dem Tutorial oben beschrieben, einzelne Keyframes platzieren und die Animation so perfektionieren. Dieser Ablauf kann eine enorme Hilfe beim Animieren sein.

Ich hoffe ich konnte Euch mit diesem Tutorial für Poser 9 und Poser Pro 2012 weiterhelfen und wünsche viel Spaß beim Anwenden.

{lang: 'de'}