Prometheus CG mit CINEMA 4D

Heute stellen wir euch die Twentieth Century Fox-Produktion Prometheus und den Digital Artist Steven Messing vor. Bei der Konzeption und dem Design der komplexen Visual Effects war er maßgebend beteiligt und hat dabei auf MAXON CINEMA 4D gesetzt.

Steven Messing gehört zu den CINEMA 4D Veteranen und arbeitete unter Prometheus Produktions-Designer Arthur Max als Visual Effects Art Director.

Bei schwierigen Produktionen wird oft auf CINEMA 4D gesetzt, da es den Workflow stark vereinfacht.

Die Geschwindigkeit, Beweglichkeit und die intuitiven Prozesse der High-End 3D Software, half ihm bei mehreren realistischen Kulissen. Zudem konnte er mit CINEMA 4D fast spielend leicht die Umgebungen, Kreaturen, Kostüme und Raumschiff-Designs erstellen, die zum faszinierenden Gesamteindruck des Science-Fiction-Films beitrugen.

Bei unseren Recherchen ist uns aufgefallen, dass die außerirdische Figur aus Prometheus stark an die Kultfilmreihe „Alien“ erinnert. Ob das Ganze Zufall ist oder ob es sich dabei um ein Art „Alien 2.0“ handelt, stellt sich noch heraus.

Prometheus Alien Vergleich

Während der Postproduktion kreierte Messing unter VFX Supervisor Richard Stammers und VFX Producer Allen Maris die Matte-Paintings und weitere Designs.

Für solche umfangreiche Effekte empfehlen wir CINEMA 4D Studio.

Bekannte Filmarbeiten von ihm sind unter anderem Filmarbeiten wie Avatar, Alice im Wunderland, Transformers: Dark of the Moon sowie die kommenden Filme Life of Pi, Star Trek und Fluch der Karibik 5.
Prometheus CG mit CINEMA 4D
In dem beeindruckenden Film Prometheus geht es um die sagenhafte Geschichte einer Forschergruppe, die quer durch das Universum auf dem Raumschiff „Prometheus“ reisen, um außerirdische Lebensformen zu untersuchen. Dabei stranden sie in einer fremden Welt und geraten dabei in einen furchterregenden Kampf um ihr eigenes Leben. Sie entdecken ein dunkles Geheimnis, dass die Zukunft der Menschheit in Gefahr ist.

 

software3D.de kann Prometheus nur wärmstens empfehlen. Science Fiction Fans und 3D begeisterte kommen voll auf ihre Kosten.

Prometheus CG mit CINEMA 4DPrometheus CG mit CINEMA 4DDie Möglichkeit in Echtzeit mit CINEMA 4D zu arbeiten war für Messing, der die Aufgabe hatte, komplexe Set-Elemente aus dem ersten Alien-Film zu gestalten und umzudefinieren, um eine zeitgenössische visuelle Qualität zu schaffen, die heutige Kinogänger anspricht als essenziell.

Dies beinhaltete das Design von CG-Modellen für die außerirdischen Prolog- und Juggernaut-Raumschiffe, die Pilotenkammer (siehe Bild) innerhalb des Juggernaut-Schiffes und das größere Hügelgelände auf der Oberfläche des fremden Planeten.

Er hat sich über Wochen mit der Feinjustierung der CG-Modellen beschäftigt. Diese wurden weitestgehend auf den UV-Textur Displacement Maps und der intuitiven MoGraph-Funktionalität CINEMA 4Ds aufgebaut, um ein neues Pilotenkammer-Set zu schaffen.

Zusammen mit seinem Design-Kollegen Ben Procter haben sie dem Pilotensitz, der sich aus dem zentralen Podium der Juggernaut erhebt, den gewünschten Look verliehen. CINEMA 4D kam auch in der Eröffnungsszene von Prometheus zum Einsatz. Dem Publikum wird ein Blick auf eine aus Schatten enthüllte scheinbar ursprüngliche Erde geboten.

Der erwartete Kinostart in Deutschland ist der 09. August 2012.

Für weitere Informationen lohnt sich ein Besuch auf der Homepage von Steven Messing und auf der Seite von Prometheus. Wir hoffen wir konnten euch auf den Geschmack bringen und wünschen viel Spaß mit dieser faszinierenden Arbeit.

Falls ihr auch Interesse an fotorealistischen Renderings habt oder die Verbindung von 3D Software und Fotografie beeindruckend findet, bieten wir im September ein tolles Event.faszination3D Event des Jahres