Ich habe wieder eine Kurzanimation auf YouTube entdeckt und möchte diese gerne mit Euch teilen. Der Künstler hat ein Raumschiff mit sehr vielen Einzelteilen und Details modelliert, welches er „Hyperion“ genannt hat.

Da vermutlich MoGraph verwendet wurde um diese Animation zu erstellen, empfehle ich Euch Cinema 4D R12 Studio zum nachmodellieren. Ohne MoGraph lässt sich eine solche Animation aber auch schon mit Cinema 4D Broadcast nachbauen.

raumschiff-header

Zuerst ist mir aufgefallen, dass bei diesem Cinema 4D Modell die Kanten viel zu hart sind. Das Raumschiff besteht aus sehr vielen Details und einer aufwendigen Modellierung. Die Lichtsetzung und Schattenwürfe passen zu den Lichtquellen am Raumschiff und zur Animation. Durch die verschiedenen Kamerawinkel und Kamerawechsel wirkt die ganze Animation dynamisch und man bekommt dadurch viele Perspektiven auf das Objekt. Die Musikauswahl war am Anfang noch passend. Allerdings hätte ich mir zur Transformation des Raumschiffs und zum Abflug passende Töne bzw. Geräusche gewünscht.

Ab Sekunde 0:21 könnt Ihr ein neues Element des Raumschiffs entdecken. Der ganze vordere Teil besteht daraus. Das hat am Anfang ein bisschen irritiert, da bisher alle kleinsten Veränderungen am Schiff gezeigt wurden. Ich hätten gerne gesehen, wie dieses Element angebracht wurde. Meiner Meinung nach hätte es auch schon von Anfang an vorhanden sein können.

Bei dem Antriebsstrahl ab Sekunde 0:25 fehlt mir irgendeine Reaktion am Boden. Ich hätte mit einem Cinema 4D Emitter-Objekt noch einen Staubeffekt hinzugefügt, um die entstehenden Winde und Kräfte zu visualisieren.
Als das Raumschiff anfängt wegzufliegen, sieht alles sehr gedrückt und geführt aus. Ich glaube das liegt an der Kameraführung, denn diese bleibt nach der Anflugkurve einfach stehen und das Raumschiff wirkt, als ob es gerade auf einer Schiene nach oben gezogen wird. Bei einem echten Flugzeug (Raumschiff) ist so etwas nicht möglich und daher unrealistisch, was ich eigentlich recht schade finde. Gut ist aber, dass beim Anflug an die leichten Bewegungen durch den Widerstand gedacht wurde.

Was auch ein bisschen schade ist, man sieht von den vielen Details nur sehr wenig. Gerne hätte ich mehr vom Raumschiff gesehen, auch vom Innenraum und dem Blick aus der Frontscheibe.