Liebe c4d-blog Leser, ich muss Euch einfach über ein Projekt berichten. Es handelt sich dabei um das freie Filmprojekt von Linh Mai. Sein Film „The Last Cause“ wurde unter anderem in Cinema 4D erstellt und wäre wegen Sponsorenmangel beinahe nicht umgesetzt worden.

MAXON unterstützt „The Last Cause“ mit 10.000 $, um das freie Filmprojekt Wirklichkeit werden zu lassen.

Ein talentiertes Team bestehend aus Artists der Werbe- und Spielebranche wurde von Linh Mai zusammengestellt, um seinem Projekt „The Last Cause“ Leben einzuhauchen. Zu den Künstlern gehören Timur Mutsaev, der den bekannten Nanosuit aus den Shootergame Crysis entworfen hat oder Christian Rüssler, der das Character-Design bei Crysis 2 erstellt hat. Diese Künstler versuchten mit einem eindrucksvollen Trailer Sponsoren auf sich aufmerksam zu machen, die ihren hitverdächtigen Film finanzieren sollten.
The Last Cause, maxon cinema 4d r12 blog, c4d R13

Sie mussten bis zum 25. Mai 2011 einen Betrag von
50.000 $ zusammenbekommen und haben es geschafft. Um Euch schon mal einen Einblick über den Film zu verschaffen, haben wir einige Bilder zusammengesammelt:

In dem Film „The Last Cause“ geht es um Ereignisse im Jahre 2043 in Washington D.C. Zehn Jahre nach einem katastrophalen Terroranschlag, wobei 300.000 Menschen ihr Leben verloren haben. Die USA wurde abgeriegelt und zu einem Überwachungsstaat erklärt. Dadurch sollen mögliche Angriffe von außen verhindert werden. Die Menschen gaben ihre Privatsphäre und die Identität für mehr Sicherheit auf und sind damit komplett überwacht. Die USA und anderen Weltmächte haben ihre Waffen massiv aufgerüstet.
The Last Cause, maxon cinema 4d r12 blog
Roboter – und Drohnen kämmen durch die dunklen, chaotischen Straßen von Washington D.C. und kämpfen gegen die verschiedenen Terror-Gruppen, fanatisch religiösen Bruderschaften und normale Menschen, die für ihre Freiheit kämpfen.

Die Geschichte erinnert mich sofort an eine Mischung aus Fallout und Crysis. Man merkt einfach dass die Artists aus diesem Bereich kommen. Zudem ist die Geschichte schon oft so verwendet worden, ich sage nur Equilibrium oder Aeon Flux. Wie auch in den anderen Filmen werden im Projekt von Linh Mai derzeitige Themen und existenzielle Fragen über neue Technologien, Datenschutz, „der Gläserne Bürger“ und Kontrolle des Staates oder allgemein der Freiheitsgedanke (und vermutlich Revolution) aufgefasst und am Ende läuft es auch meist auf fast dasselbe hinaus.

Aber als c4d-blog sind wir zwar kritisch aber sein wir ehrlich, es kommt auf die Umsetzung an. Equilibrium war im Kino ein Flopp, ist aber ein geiler Film. Die Handlung ist ebenso wie aufgezählt etwa die gleiche, besticht aber durch Christian Bale mit den Kampftechniken und Kameraperspektiven. Bei Aeon Flux teilt sich bei uns die Meinung. Eigentlich ein katastrophal schlechter Film, was die Story angeht, aber die wundervolle Charlize Theron mit Ihrem Aussehen und den eleganten Bewegungen besticht und macht es auch zum Kinoerfolg. Wir sehen, die Story muss nicht immer neu sein, sondern die Umsetzung. Das ist im Theater ja auch nicht anders wenn die 1.000 Fassung von Romeo&Julia gespielt wird. Ich denke dass The Last Cause gerade mit der Mischung von Realität und 3D punkten wird. Es ist eine Frage des Zusammenspiels die eine Geschichte entscheidend macht. Das sowas mit Cinema 4D Release 12 Studio umgesetzt werden kann ist für uns etwas ganz spannendes?

„Eins muss man aber jetzt schon sagen, dass sich Linh Mai mit so wenig Ressourcen und Mittel an so ein Projekt traut ist Wahnsinn. Das zählt absolut als No-Budget-Film, wenn man sich nur die Länge der Renderzeiten und das Modelling bedenkt, verdient dort keiner Geld. Sowas ist Idealismus den wir uns mehr wünschen.

Ich bin jetzt schon neugierig, was die Künstler in Cinema 4D erstellen und sich alles einfallen lassen. Zudem bin ich gespannt, welche andere Software eingesetzt wird. Vielleicht werden Adobe After Effects für die Special Effekts,  Adobe Premiere für den Filmschnitt und e-on Vue 9.5 für die Landschaften bzw. Umgebungen in Verbindung mit Maxon Cinema 4D eingesetzt. Wir werden versuchen mit ihm in Kontakt zu kommen und Euch auf dem laufenden halten.

Wenn Ihr mehr über den Film erfahren möchtet, könnt Ihr auf der Facebook-Seite von „The Last Cause“ einige Infos und mehr Bilder darüber finden.